Kann die Zwangsversteigerung einer Immobilie noch abgewendet werden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Er kann nur versuchen mit der Bank eine Zahlungsvereinbarung abzuschließen, damit die Bank von der weiteren Vollstreckung absieht.

Hilfreich kann hier die Einschaltung der öffentlichen Schuldnerberatung wirken.

Die Banken ind gesetzlich zur Duldung verpflichtet, soweit Zins und Tilgung auf die Grundschuld geleistet werden (Zahlungswilligkeit).

...

Nicht unüblich, dass sich beim ersten ermin niemand findet, der 70% bietet.
Im zweiten Termin sind 50% Mindestgebot, im dritten Termin gilt Höchstgebot.

Die Sache ist bereits zu weit fortgeschritten, um noch einen Antrag auf Vollstreckungsschutz beim Amtsgericht einzureichen

Wichtig ist das Finanzamt aus dem Verfahren zu bringen, die Steuerschuld zu tilgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LuciLiu 13.10.2017, 07:08

Das mit den Grenzen stimmt stimmt sei nicht.  In ersten Termin gilt nur die 50% Grenze von Amts wegen als Schuldnerschutz. Die 70% ist ein Gläubigerschutz der genutzt werden kann,  aber nicht muss. Die Grenzen gelten so lange,  bis sie durch ein Gebot darunter aufgehobrn werden.  Das kann im 1. Termin der Fall sein,  aber auch im 2. oder 3. Termin.  Wird kein Gebot abgegeben,  dann gelten die Grenzen weiterhin!  

1
lesterb42 13.10.2017, 09:32
@LuciLiu

Das ist fast aber immer noch nicht ganz richtig. Die Grenzen (7/10 und 5/10) sind dann weg, wenn der Zuschlag von Amts wegen oder auf Antrag wegen der 7/10 Grenze versagt wird.  Ein Gebot unterhalb dieser Grenzen ist dafür notwendig. Das Verfahren kann aber auch aus anderen Grünbden eingestellt werden (z.B. § 30 ZVG).

1
lesterb42 14.10.2017, 09:13
@LuciLiu

Die Grenzen gelten so lange,  bis sie durch ein Gebot darunter aufgehobrn werden.

Das Gebot führt nicht zwingend zur Aufhebung der Grenzen.

1

Die Antwort kann nur die betreibende Gläubigerin geben. Hier sollte das Gespräch gesucht werden.  Möglicherweise kann man eine Vereinbarung treffen,  Zeit gewinnen o.ä. 

Auch ist es möglich die Forderung abzulösen. Vielleicht gibt es eine andere Bank,  die die Finanzierung übernimmt und somit die Forderung ablöst. Eine Zwangsversteigerung kann bis zum Termin immer eingestellt werden.  Und selbst darüber hinaus ist es noch möglich,  etwa durch Aussetzung. Aber die gläubigerin hat die Zügelin der Hand und sollte der Ansprechpartner sein.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zwangsversteigerung kann abgewendet werden, abhängig von den Schulden auf der Immobilie und dem Wert der Immobilie.

Beispiel:

Kunde besitzt ein Haus im Wert von 250.000 Euro. Die aktuellen Schulden belaufen sich auf bis zu 150.000 Euro. Die Bank hat das Darlehen gekündigt. Abhängig vom Standort kann hier ein Geldgeber vermittelt werden, der vorübergehend ein Darlehen zur Verfügung stellt.

Zu Deinem Fall:

Wenn Dein Partner das Finanzamt bedient ist es noch nicht gesichert, dass die Bank die Finanzierung weiter laufen läßt. Die Bank hat grundsätzlich ein außerordentliches Kündigungsrecht, wenn sich z. B. die wirtschaftlichen Verhältnisse verschlechtert haben.

In meiner beruflichen Vergangenheit als Schuldnerberaterin hatte ich schon oft Erfolg mit den notwendigen Bankverhandlungen, aber auch ab und zu mal nicht.

Dazu müßte ich den Vorgang kennen. [+++ persönliche Daten durch Support editiert +++]


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
support6 13.10.2017, 12:39

Hallo Pondus,

ich habe die persönlichen Daten editiert. Kontaktgesuche bzw. -angebote sind nicht erlaubt. Auch aus Datenschutzgründen sind solche Angaben bedenklich.

Viele Grüße,
Ben vom gutefrage Support

0

meine Schwester mit meinem Schwager standen vor dem gleichen Problem. 

Schließlich konnten beide Familien (Eltern) durch Abschlüsse zusätzlicher Bausparverträge die Zwangsversteigerung noch abwenden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er sich mit dem Gläubiger einigt, dann kann er dies noch abwenden. Ich gehe aber davon aus, dass sich das Finanzamt auf nichts mehr einlässt (der Freund hatte ja Zeit genug im  Vorfeld gehabt hier tätig zu sein) sondrn nur noch einstellt wenn hier schnell Geld fliesst.

Hilfreich kann nur ein Immobilienspezialist sein, der sich in der Materie auskennt. Dies sind auf keinen Fall solche "Schuldnerberatungen", da hier nur Mitarbeiter arbeiten die im Immobilienbereich "von Tuten und Blasen" keine Ahnung haben. (Siehe Lachnummer von Zwegat...;-)))

Wende Dich am besten an eine Immobilienakuthilfe oder an einen Rechtsanwalt, der sich auf Immobilien spezialisiert hat.

http://www.immobilien-zwangsversteigerung-hilfe.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Problem wird sein, dass die Bank gekündigt hat. Und das Wiederaufleben des Kredits ist nicht so einfach. Da muss bestimmt mit der Bank verhandelt werden, selbst wenn das Finanzamt gezahlt ist.

Emfehle SGBeV

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?