Kann die Stadt die Verpachtung eines Schrebergartens ablehnen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für solche Dinge sind die Satzung und die Gartenordnung (oder wie sie diese auch bezeichnen mögen) zuständig. Das scheint mir schlüssig.

Manche Vereine verlangen sogar von ihren Mitgliedern, dass sie einen guten Ruf haben und den des Vereins nicht schädigen.

Da in Deutschland Privatautonomie herrscht, also jeder mit jedem Verträge abschließen oder eben auch nicht abschließen kann, so kann man (solange er nicht gegen die guten Sitten verstößt) nicht viel dagegen machen. Du könntest dir ja auch einen anderen Verein suchen.

Nochmal abschließend: Nein, dagegen kannst du nichts machen. Das Verein sucht sich seine Mitglieder selbst aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der Satzung wird geregelt, was alles wichtig ist. Wenn dort steht Familien mit Kindern, dann werden bevorzugt, dann ist das Rechtens. Die neuen müssen auch zu denjenigen passen die bereits dort sind, denn keiner hat Lust auf zusätzlichen Stress durch Schrebergarten Leute. Evtl. denken die auch, dass ihr euch dann ständig über den Krach u.s.w. der Kinder beschweren würdet...... generell ist es nachvollziehbar, dieses Stück "Land" jemanden zu geben der keinen Garten hat und dafür zu sorgen, dass Kinder raus kommen. ICH versteh eure Intendson nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es für solche Schrebergärten nicht auch Satzungen? Bittet die Stadt um Einsichtnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht das sich die Stadt um solche Kleinigkeiten wie die Verpachtung einer Parzelle kümmert. Es ist also der Verein der sich um die Weiterverpachtung kümmert.

Mir erscheint es aber logisch wenn in den Satzungen der soziale Charakter bei der Weiterverpachtung festgeschrieben ist.

Warum benötigst du einen Kleingarten wenn Haus und Garten vorhanden sind, leuchtet mir auch nicht so recht ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?