Kann die NATO in der Türkei eingreifen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

nicht direkt

aber die USA kann da dann den sogenannten "Krieg gegen den Terror" illegal ausweiten , wie es die USA schon öfters getan hat ( & nie bestraft wurde, weil die USA in der Praxis auch die UNO & Internationalen Gerichtshof in Den Haag zum großen Teil kontrolliert) ...

NATO-Länder können "freiwillig" illegal helfen ... je nach dem wie sehr Diese Länder der USA in den Hintern kriechen wollen oder eine USA kontrollierte Proxy-Regierung haben 

Aber es ist kein direkter "Verteidigungsfall", der die NATO-Länder zum direkten Eingreifen zwingt

außerdem: Es lohnt nicht ... die USA brauchen die Türkei als Plattform für Atomwaffen gegen Moskau ( so wie damals die UdSSR Kuba gegen Washington-DC )

Edit:

Der Kalte Krieg ist dank dem ewigen Streben nach Macht durch die USA & dem sich wieder Nichts mehr gefallen lassenden erstarkten Russland aus der Mittagspause zurück

1

Sämtliche Spießgesellen der NATO-Staaten werden möglichst bei der Stange gehalten, damit die aggressive NATO ihre Weltherrschaftspläne möglichst optimal ausführen kann. Daher marschiert sie auch in keine anderen nATO-Staaten ein, sofern diese nicht NATO-Militärbasen bedrohen bzw. kurzerhand besetzen.

Die NATO kann in einem Mitgliedland nur dann tätig werden, wenn es von einem anderen Staat angegriffen wurde um das Terretorium des Mitgliedsstaates zu verteidigen.

Wenn ein Mitgliedsland durch politische Änderungen gegen das Statut der NATO verstoßen würde, wäre das auf dem Verhandlungsweg zu lösen.

Nun, die Türkei ist Mitglied der NATO, weshalb sich das ziemlich schwierig gestalten würde. Die Türkei hätte nach Artikel 5 bei einem Angriff der NATO das Recht auf die Verteidigung der NATO.

Ich denke wenn es richtig ernst wird und in der Türkei auch ethnische Säuberungen beginnen würden, sprich Völkermord, würde die NATO selbst reagieren und die Türkei aus dem Bündnis rauswerfen. Dann könnte die NATO auch eingreifen.

Allerdings ist dies sehr Unwahrscheinlich, da die westlichen Staaten auf das Bündnis mit der Türkei angewiesen sind. Außerdem hat die Türkei von der Truppenstärke her die zweitgrößte Armee innerhalb der NATO. Dass heißt ein Eingriff würde nicht nur das Land zerstören, sondern auch bei uns viele Menschenleben kosten. Und die Türkei kontrolliert de facto den Bosporus, einer wichtigen meerenge zum Transport und Handel von Waren. Die Türkei könnte uns mti der Schließung einen erheblichen ökonomischen Schaden zufügen.

Hier gibt es leider kein Ja oder Nein. Es kommt immer auf den Grad der Verbrechen des Erdogans Regime an. Bevor es zu einem Angriff kommt, würde der Westen Sanktionen erheben oder ein Ultimatum, denn die Türkei ist fast unantastbar.

Das wäre undenkbar,obwohl es in der NATO viele Bedenken gegen Erdogans Politik gibt. Er ist vom Volk gewählt,mit breiter Unterstützung,und die NATO versteht sich ja als Allianz zur Verteidigung ihrer Mitglieder nach AUSSEN. Viel problematischer war der drohende Konflikt mit Russland nach dem Jet-Abschuss durch die Türkei,da war die Frage nach dem
"Bündnisfall",sollte Russland nun die Türkei attackieren.
Erdogans Säuberungen sind undemokratisch und rechtsstaatlich mehr als bedenklich,es besteht aber keine Veranlassung zu einem externen Eingreifen. Sollte er allerdings gegen die NATO sein,gäbe es ein Problem,die Basen in der Türkei sind in Richtung Naher Osten und Russland sehr wichtig.

Die Türkei ist Mitglied der NATO, würde also wenig Sinn machen solange die Regierung noch an der Macht ist

Die NATO ist ein Verteidigungspakt. Kein Angriffs packt. Also greift die Nato gar niemanden an oder ein. Sie verteidigt seine Mitglieder gegen Andere.

verwirrte Ansichten vertrittst du - leider !

0

Hallo,

deine Aussage wurde spätestens seit dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der NATO widerlegt.

Mfg 

0

Machen sie sowieso schon. Was glaubst du wer die ganzen Terrororganisationen in der Türkei unterstützten?

Was möchtest Du wissen?