Kann die Krankenkasse was beim Kauf einer neuen Brille übernehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Rukichan
ob die Krankenkasse bei Deiner Brille etwas bezuschusst, hängt einmal von Deinem Alter und zum zweiten von der Art und Stärke Deiner Fehlsichtigkeit ab.
Unter 18jährige bekommen ca. 11-12 € pro Glas. Wer über 18 Jahre alt ist muss entweder -6 oder mehr Dioptrien oder einen Cylinder von 4 oder mehr Dioptrien haben.
Bei 3 Prismendioptrien oder mehr gibt es auch bei einer Schielstellung einen Zuschuss, der deutlich höher liegt. Den Zuschuss gibt es außerdem für Menschen, die mit bester Korrektur nicht mehr als 0,3 Visus erreichen.
Für die Fassung gibt es normaler weise 0,00 €.
Manchmal lohnt sich nach dem Kauf auch ein Besuch bei der Krankenkasse.
Vollkommen falsch dargestellt wird hier auf GF immer wieder der Begriff kostenlos bzw. Kassenbrille, manche schreiben auch die Krankenkasse übernimmt die Gläser.
Das alles stimmt nur bedingt. Krankenkassen geben immer nur einen Zuschuss, kein Brillenträger hat einen Anspruch auf vollkommene Übernahme durch die Krankenkasse. 
Wieviel die Brille im Endeffekt für den Träger kostet, entscheiden immer der Optiker und sein Kunde. Kein Optiker ist gezwungen Gläser oder  Fassung zum Nulltarif abzugeben. 
Auch die Nulltariffassung ist in meinen Augen immer eine Verar.... der Kunden, denn kein Firmenchef kann es sich leisten, seine eingekaufte Ware zu verschenken. Irgendwo holt er sich das Geld, entweder bei den Gläsern oder bei anderen Kunden bzw. durch die vermeintlich so tolle Versicherung.

Kein Optiker ist gezwungen Gläser oder  Fassung zum Nulltarif abzugeben. 

Das ist nach neuem Vertrag (ab 1.12.17) noch die Frage....!

Lies dazu am besten mal den Thread im optikerforum

0

Dank der Rot-Grünen Regierung und der GroKo zahlen die gesetzlichen Krankenkassen schon seit Jahren nichts mehr. Früher gab es die Brille komplett, dann nur noch das Gestell bzw. einfache Gläser, danach dann 20 DM (oder Euro?) für die Fassung und jetzt wohl gar nichts mehr. 

Habe mir letzte Woche zwei neue Brillen geholt, eine Gleitsichtbrille fürs Autofahren und eine Computerbrille. 

Die Computerbrille gab es für 20 Euro (Gestell und Gläser), für die Gleitsichtbrille habe ich rund 700 Euro bezahlt, allerdings waren das Rodenstock-Gläser aus neuen, hochbrechenden und daher leichten Glassorten. 

Der einzige Vorteil, den Du noch hast ist, dass Du die Kosten unter "Außergewöhnliche Belastungen" in Deiner Steuererklärung geltend machen kannst. 

Aber wie hier schon angemerkt: Ein Anruf bei Deiner Krankenkasse klärt das. 

Dank der Rot-Grünen Regierung und der GroKo..

Schmarren!

Auch unter jeder anderen Regierung wären die Kosten für die Krankenkassen aus dem Ruder gelaufen.

Niemand, vor allem auch nicht Seehofer oder Rösler, hatte als Gesundheitsminister soviel @rsch in der Hose, mal die Pharmamafia zur Räson zu bringen. Überall gelang es mehr oder weniger gut, Kosten zu senken, nur bei Arzneimitteln steigen und steigen und steigen die Ausgaben.

Und der Rest Deines Beitrages ist auch nicht viel besser. Längst gibt es Kassen, die Zuschüsse zu Sehhilfen als sog. Satzungsleistung bezahlen. Welche das sind, lässt sich in verschiedenen Portalen gezielt nachlesen.

Über 6dpt oder 4dpt Zylinder müssen die Kassen sogar wieder ein paar Peanuts bezahlen, für U18 sowieso.

Und ob eine Brille als "außergewöhnliche Belastung" steuermindernd geltend gemacht werden kann, hängt von einigen Faktoren ab, das kann man keinesfalls so pauschal behaupten.

1
@Suedstadtindio

Ruhig Brauner! Es gibt keinen Grund, ausfallend zu werden, schließlich geben auch andere ihre Meinung ab - und Deine ist auch nicht viel besser als meine oder die anderer Antwortgeber. 

Ich mache meine Brille immer in der Steuererklärung geltend und hatte bisher keine Probleme. 

Und dass die Leistungen immer weiter heruntergefahren wurden, lässt sich überhaupt nicht bestreiten. 

Deswegen ist ja auch Eigeninitiative gefragt. Warum Leute hier bei GF solche Fragen stellen, die sie mit einem Anruf bei einer Kasse klären können, bleibt ein Geheimnis. Dann aber muss man eben auch mit einigen Vereinfachungen leben. 

Dass ich Zusatzleistungen gegen Gebühren versichern kann, ist ja kein Geheimnis, deshalb bin ich darauf auch gar nicht eingegangen. 

Ach Leute, ihr seid alle so gut! 

0

Nur wer auf einem oder beiden Augen mit mehr als 6 Diotrien kurz- oder weritsichtig ist, bekommt einen Zuschuss der Krankenkasse zu den Gläsern oder bei einer Hornhautverkrümmung ab 4 Dioptrien.

Das ist die Neuregelung seit April 2017 für Erwachsene.

Damit bekommst du leider nichts.

Wenn du über 18 bist, gibt es meines Wissens nichts mehr.

Frag bei Deiner Krankenkasse, das kann man nicht pauschal sagen. Vermutlich nichts oder nicht viel.

Können schon...frage sie, kenne Deine Versicherung nicht.......

Was möchtest Du wissen?