Kann die krankenkasse die kosten für eine brust op übernehmen?

10 Antworten

Die Krankenkasse zahlt nichtmal dann, wenn du dir die Brüste aus gesundheitlichen Gründen verkleinern lassen möchtest.

Wie kommst du überhaupt zu 80E, ist das deine natürliche Größe? Für solche Hupen braucht man doch fast schon nen Waffenschein, wo kaufst du BH's und Oberteile? Bin nur neugierig, weil ich mir das im Alltag total unpraktisch und belastend vorstelle, so schön die Brüste auch sein mögen.

33

Das ist so nicht richtig. Die Krankenkasse meiner besten Freundin hat ihr Brustangleichung und -Vergrößerung übernommen. Sie hatte auf der rechten Seite eine etwas größere Männerbrust und links ein kleines A-Körbchen. Sie hat sich psychologische Gutachten ausstellen lassen und der Fall war geritzt.


Meine Stiefschwester hatte mit 13 schon Körbchengröße E und massive Komplexe und Rückenschmerzen. BHS für junge Mädchen gibt's in der Größe eigtl gar nicht. Sie musste dann immer OMA-BHS wie sie sie nannte tragen.

1
30

Verkleinerungen der Brust wird schon mal von der KK übernommen, wenn die Aussicht besteht, daß es zu maßiven körperlichen Beschwerden kommen kann. Wenn später mal gravierende Rückprobleme dadurch entstanden sind, sind die Kosten der Heilung erheblich höher.

0
11

Also es gibt genug online shops wo man die bhs bestellen kann und wenn man 175 ist dann sieht das auch nicht so groß aus

0
11

175cm*

0

Die übernehmen nur Verkleinerungen und auch nur dann wenn andere Gesundheitsschäden damit vermindert werden sollen (kaputter Rücken)

Nein, das tut keine! Ist eine sogenannte "Schönheitsoperation"! (oder Unschönheit)

Was möchtest Du wissen?