kann die Kfz Versicherung gekündigt werden wenn sich der Beitrag erhöht und zu wann?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo energie369,

wie Kim294 schon richtig gesagt hat, kommt es darauf an, warum sich der Beitrag erhöht.

In aller Regel hast du ein Sonderkündigungsrecht, wenn sich aufgrund der folgenden Faktoren der Beitrag erhöht:

- Anstieg der Regional- und/oder Typklasse

- allgemeine Beitragsanpassung durch den Versicherer

- Beitragserhöhung durch ein verändertes Lebensalter ( wenn dein Anbieter dein Alter bei der Preisberechnung berücksichtigt)

Du hast kein Sonderkündigungsrecht, wenn du selbst um eine Änderung im Vertrag bittest, die dann zu einer Preiserhöhung führt (z.B. Jahresfahrleistung, Änderung im Fahrerkreis).

Du hast ebenfalls kein Sonderkündigungsrecht, wenn deine SF-Klasse z.B. aufgrund eines Unfalls steigt und sich dadurch der Beitrag erhöht.

Schau mal im Kleingedruckten deiner Rechnung nach. Normalerweise steht dort, ob die aufgrund einer Beitragserhöhung kündigen kannst.

Wenn du ein Sonderkündigungsrecht hast, beginnt es an dem Tag, an dem du die Rechnung erhälst. Innerhalb eines Monats ab diesem Tag muss die Kündigung bei deinem Anbieter vorliegen.

Ich hoffe, ich konnte helfen!

Viele Grüße

Lydia vom DEVK-Team

energie369 17.01.2017, 16:14

Hilfe. Ich habe den Wohnort August 16 gewechselt ohne umzumelden, bekam dennoch Beitragserhöhung auf die ich nicht reagierte. Erst im Nov 16 ummeldete und logischerweise reginalklasse anstiegt. die Erhöhung wollte ich nicht annehmen, das wiegelte die Versicherung ab. Dem Rat folgend im Netz zu forschen was normal meine Versicherung an Beitrag fordert, hatte ich damit  Erfolg nun weniger zu bezahlen . Nun erneute Erhöhungs--versuch mit der Erklärung an die neue Schadensentwicklung erklärt. die Erhöhung ist um 15% gestiegen. 

0
DEVKde 17.01.2017, 17:03
@energie369

Wenn ich das alles richtig verstehe, hättest du bei der neusten Erhöhung ein Sonderkündigungsrecht. Die Anpassung des Beitrags aufgrund eines "gestiegenen Schadenaufkommens" ist eine Preiserhöhung, wegen der du kündigen kannst. Wenn du die Rechnung noch nicht länger als 1 Monat hast, schicke die Sonderkündigung und bewahre einen Nachweis auf (z.B. Einschreibebeleg).

0

.... natürlich kann sie es, wenn sich die Beiträge wie hier erhöhen. Steht doch auch ausdrücklich im Versicherungschein/ in der Rechnung. Einfach einmal vorlesen lassen.

Wieso läßt Dich Dein Berater so hängen und hier auch noch rumwuseln. Setzte ihn auf den Topf.

Kommt darauf an, warum sich der Beitrag erhöht.

Wenn es teurer wird, weil du deine Kilometerleistung hochsetzt, hast du deshalb kein Kündigungsrecht.

energie369 17.01.2017, 16:14

Erhöhung von 15  % wegen Anpassung der Schadensentwicklung

0

sie kann dann zum beginn der erhöhung gekündigt werden.

Solche Fragen beantwortet dir ein Versicherungsmakler und er rechnet dir dabei eine günstige neue Versicherung mit Service und Beratung aus.

energie369 17.01.2017, 16:51

haha, deswegen wird man ja beschissen,  wenn man alles glaubt

0
schleudermaxe 18.01.2017, 14:37
@energie369

... aber, dann nimm doch einfach eine Rolle Papier mit, wenn Du dort keine findest.

0

Sofort zum Zeitpunkt der Erhöhung. Nennt sich Sonderkündigungsrecht.

energie369 17.01.2017, 16:16

Die Versicherung schreibt hätte kein sonderkündigungsrecht, obwohl die Erhöhung wegen Anpassung der Schadensentwicklung vorgenommen wurde

0
AntwortMarkus 17.01.2017, 16:19
@energie369

Innerhalb eines Monats nach Schadensmeldung kündigen

Nachdem die Bearbeitung eines Schadenfalls beendet wurde, verbleibt dem Versicherten ein Monat Zeit, um die Kfz-Versicherung zu kündigen. Hat der Versicherte innerhalb dieses Zeitraums die Kfz-Verscherung nicht gekündigt, erlischt sein Sonderkündigungsrecht. Eine Kündigung ist dann erst wieder mit dem regulären Auslaufen des Vertrags möglich. 

Für die Inanspruchnahme dieses Sonderkündigungsrecht ist es unerheblich, ob der Schaden von der Autoversicherung erstattet wurde oder ob die Versicherung eine Schadensübernahme abgelehnt hat. 

Entscheidend ist lediglich, dass eine Schadensmeldung bei der Kfz-Versicherung eingegangen ist. Nach einer Schadensmeldung darf übrigens nicht nur der Versicherte die Kfz-Versicherung kündigen, sondern auch die Versicherungsgesellschaft hat das Recht den Vertrag vorzeitig zu kündigen. 

Somit können beide Vertragsparteien den Vertrag nach einem Schadensfall vorzeitig beenden.

0
energie369 17.01.2017, 16:56

Zu viel Text auf die nicht verstandene Frage. Sorry für die Mühe. Die Schadenanpassung gilt für die Allgemeinheit, ich habe keinen Schaden verursacht.

0
AntwortMarkus 17.01.2017, 17:00
@energie369

Einen Monat hast du auch dann Zeit wenn die Versicherung ohne eine  konkreten Schaden die Beiträge erhöht

0

Was möchtest Du wissen?