Kann die Kernspin-Tomographie (Magnet-Resonanz-Tomographie) auf Dauer schaden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

m Gegensatz zur Röntgenstrahlung ist die magnetische Strahlung des MRT praktisch unschädlich für den Patienten. Die eingestrahlten Radiowellen führen jedoch zu einer Erwärmung des Gewebes, manche Patienten fangen regelrecht an zu schwitzen. Auch können spezielle Metallimplantate (Prothesen, Platten, Nägel oder Schrauben) problematische Temperaturen erreichen.

Keinesfalls dürfen versehentlich Metallgegenstände (z.B. Schmuck) in das Magnetfeld eingebracht werden, um Verletzungen durch die starke Erhitzung des Metalls zu verhindern. Frauen, die mit einem Intrauterinpessar (IUD, Spirale) verhüten, sollten sicherheitshalber nach der Untersuchung durch einen Gynäkologen überprüfen, ob sich die Lage der Spirale im starken Wellenfeld verändert hat. Quelle: http://www.gesundheit.de/medizin/untersuchen/magnetresonanztomographie/index.html

Sind also die Radiowellen auf Dauer schädlich?

"Die eingestrahlten Radiowellen führen jedoch zu einer Erwärmung des Gewebes"

Was möchtest Du wissen?