kann die autoversicherung höher einstuffen , einer Unfall die nicht azeptiert würde?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

dein fall ist komplizierter. wenn du falsch beschuldigt wurdest, hättest du rechtlich gegen diese falsche beschuldigung vorgehen müssen. scheinbar hast du das nicht getan, so dass deine versicherung keinen anlass sah nicht zu zahlen. nach dem deine versicherung den schaden bezahlt hat, stuft sie dich selbstverständlich neu ein, so dass ein höherer tarif raus kommt.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe davon aus das sie meinen ob die Auto Versicherung sie mit ihrem tarif höher einstufen dürfen wenn sie einen Unfall hatten diesen aber nicht der Versicherung "meldeten" oder ehr gesagt auch nicht von ihr zahlen ließen!?

Denn wenn sie es so meinen kann nach meinem Wissen keine Tarif Erhöhung stattfinden :)

Allerdings habe ich mich in meinen jungen Jahren nicht damit befassen müssen was heißt das ich keine Garantie übernehmen ;)

LG Arniii

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe kiner unfall verursacht ,  bin die Strasse  gefahren  mein Kennzeichnen  würden  notiert   und  mit  2 Zeugen meine  Versicherung  gemeldet  habe  es soforf  wiederrufen  und die  Höheren  Einstuffung abgelehnt , die  Versicherung  hat  bezahlt und mich   Höher eingestuft  . das ist  Betrug

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BalTab
05.04.2016, 00:02

Ich versteh kein Wort.

Das macht komplett keine Sinn! Auf der Straße fahren ist kein Problem. Warum sollten das 2 Zeugen  notieren? Woher wissen die deine Versicherung? WESWEGEN wurdest du hoch gestuft???

WAS hast du widerrufen?

Aus deinem Kauderwelsch wird kein Mensch schlau!

0
Kommentar von DatArniii
05.04.2016, 00:02

Wenn sie tatsächlich keinen Unfall verursacht haben ist es nicht umbedingt betrug es kann allerdings auch einfach ein Fehler sein.

Ich gehe davon aus das dort in der Nähe oder in der Straße ein Unfall war oder wie ?

In diesem Fall kann natürlich eine Beschwerde eingereicht werden. Im schlimmstenfall natürlich Gericht, wobei natürlich nur wenn es wirklich notwendig ist und man gute Chancen hat. Ich wünsche ihnen nur das Beste 

LG Arniii

0

Hi rosalesa,

die Schlechterstufung erfolgt grundsätzlich zum 1.1. jeden Jahres! Da aufgrund deines Kennzeichen ein Schaden gemeldet wurde, wird auch dein Kfz-Vertrag zum nächsten 1.1. schlechtergestuft, ausser du machst einen Schadenrückkauf, die Versicherung muß gar nicht leisten und... und ... und.

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?