Kann die Auflösung an Himmelsrichtungen überhaupt aus der Nähe gewährleistet werden,wenn man jedes einzelne Atom in großer Entfernung genau anfliegen könnte?

3 Antworten

Das ist eine interessante Frage, ob Richtungen gequantelt sind und es so etwas wie einen kleinstmöglichen Winkel gibt, so wie es eine kleinstmögliche Länge gibt.

Habe einen englischsprachigen Wikipedia-Artikel gefunden, der solch einen "Planck-Winkel" beschreibt als Verhältnis der Planck-Länge zum klassischen Elektronenradius.

https://en.wikipedia.org/wiki/Planck_angle

Mit 10^-21 ist dieser Winkel allerdings extrem klein.

Man kann theoretisch aus 10 Milliarden Lichtjahre Entfernung ein einzelnes Atom genau anpeilen um darauf zuzufliegen ....

Wer behauptet denn solch einen Quark ?

Wir leben nicht in einem Computerspiel.

es gibt da mehr analogien als du dir denken magst.

0

Planeten im Weltall und Entfernung

Wenn es heißt, dass ein Planet, wie aktuell der "Geisterplanet" 100 Lichtjahre von der Erde entfernt ist, was bedeutet es dann genau? Entfernungen von Planeten die mit Lichtjahren angegeben werden, beziehen sich nur auf Licht habe ich gelesen. Oder soll es heißen, dass der Planet so und so viele Kilometer von der Erde entfernt ist, doch warum wird die Entfernung dann nicht in Kilometern angegeben?

...zur Frage

Wie kann man ein einzelnes Atom mit bloßem Auge am besten sichtbar machen?

Während man ein einzelnes Atom mit bloßem Auge nicht so ohne weiteres sehen kann, können wir eine große Menge Atome durchaus mit bloßem Auge sehen - obwohl diese Menge ja auch aus nichts anderem als vielen einzelnen Atomen besteht.

Ich gehe davon aus, dass es allein an der geringen Lichtemission eines einzelnen Atoms liegt - unser Auge sieht ja nur Licht und keine Atome (was man schnell merkt, wenn man das Licht ausschaltet).

Ich frage mich nun, ob es möglich wäre, ein einzelnes Atom separat so stark zum emittieren zu bringen, dass ausgehend von diesem einzelnen Atom genügend Photonen für unser Auge entstehen, dass es das Atom sehen kann. Gibt es solch einen Versuchsaufbau bereits?

...zur Frage

Ist es Zufall, dass Entladungen einer Teslaspule wie die Filamente des Universums aussehen oder besteht da ein ähnliches Prinzip und wenn ja welches?

Mir ist gerade bei der Betrachtung einer bildlichen Veranschaulichung der Filamentstrukturen unseres Universums aufgefallen, dass diese den Entladungen einer Teslaspule verblüffend ähnlich sehen. Sogar "die Mitte" ohne Filamentbäume geht wie eine imaginäre Linie auch durch unser Universum.

Jetzt frage ich mich ob diese verblüffende Ähnlichkeit Zufall ist, oder ob es da irgendein Prinzip gibt, das diese Ähnlichkeit erklären könnte. Ich finde hierfür auch NICHTS auf Google, was meiner Beobachtung irgendwie erklären könnte. Fällt das nur mir auf???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?