Kann die Arge einen verbieten aus dem Elternhaus Ausziehen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist vielen vielleicht nicht bekannt, aber bis 25 muss man, wenn man arbeitslos ist, zuhause wohnen bleiben. ABER die Eltern oder die Person selber können / sollten schon vorher Harz 4 beantragen und viele tun das auch. Das heisst, wenn viele mit 25 zuhause ausziehen, bekommen sie schlimmstenfalls schon seit dem 18. Lebensjahr ALG II.

Übrigens erhalten viele Eltern für ihre Kinder bis zum 18. Lebensjahr (oder bis zum Beginn der Ausbildung?) Kindergeld. Von was wird das eigentlich bezahlt? Na?

Natürlich können die das. Und das völlig zurecht. Wenn Du eine Wohnung brauchst weil Du einen Job in einer anderen Stadt gefunden hast, ist es etwas anderes - so ist es Luxus auf Kosten anderer.

Ist es doch so oder so. Entweder auf Kosten der Eltern oder Arge. Allerdings hat ein Bekannter trotz extremem Stress mit seinem Vater bis 25 Jahre zuhause wohnen bleiben müssen, danach wurde ein Umzug ohne weiteres bewilligt.

0

Ja klar kannst Du ausziehen. Die versuchen dich vieleicht nur abzuhalten damit Sie weniger zahlen müssen. Aber Du bist ja alt genug

Was möchtest Du wissen?