Kann die Anklage vom Klagenden zurückgezogen werden?

6 Antworten

Ich hab leider keinerlei Geld um mir einen Anwalt zu leisten, also wie soll ich als nächstes vorgehen?

Mit Verteidiger ist es natürlich immer besser, aber im Regelfall wirst du ein solches Verfahren auch ohne Verteidiger "überleben". Prozesskostenhilfe gibt es in Strafsachen für den Angeklagten nicht. Ein Verteidiger wird nur in den Fällen der Pflichtverteidigung gestellt, was hier nicht vorliegt.

Ich habe nun 8 Tage Zeit dem Gericht eine Beweiserhebung (oder so Ähnlich) schriftlich zukommen zu lassen, da ich allerdings keine Beweise habe die meine Unschuld beweisen würden (was auch nicht der Fall wäre), weiß ich jetzt nicht was ich tun soll

Dabei handelt es sich um einen Standardsatz im Anschreiben. Wenn du nichts vorbringen kannst, dann musst du es auch nicht.

Außerdem würde ich gerne wissen, ob die Anklage vom Klagenden fallen gelassen werden kann, wenn ich mich mit Ihm persönlich unterhalte und mit Ihm eine Lösung finde (Schaden begleichen)

Der Ankläger ist der Staatsanwalt bzw. die Staatsanwaltschaft. Der Geschädigte ist in diesem Verfahren lediglich Zeuge. Die Begleichung des entstandenen Schadens wird sich im Regelfall strafmildernd auswirken. Strafmildernd kann sich zudem aufrichtige Reue und ein schnelles Geständnis auswirken. Und das ist auch das, was ich dir empfehlen würde. Mehr kannst du kaum tun und dann wirst du noch recht milde davonkommen, wenn das dein erstes Vergehen war.

12

Wie muss ich das jetzt sehen. Also muss ich eigentlich "gar nicht" auf die Anklageschrift reagieren, sondern mir nur einen Anwalt hinzuziehen und auf den Gerichtstermin warten? Nicht das ich jetzt nicht auf das Schreiben reagiere, und dann noch viel mehr Stress habe

0
12

Es steht folgendes dort geschrieben: Sie werden aufgefordert, innerhalb von 8 Tagen schriftlich zu erklären, ob Sie die Vornahme einzelner Beweiserhebungen vor der Entscheidung über die Eröffnung des Hauptverfahrens beantragen oder Einwendungen gegen die Eröffnung des Hauptverfahrens vorbringen wollen.

0
43
@GameFusion09
und dann noch viel mehr Stress habe

Inwiefern sollst du noch mehr Stress haben? Mehr als die Anklage zu erheben kann die Staatsanwaltschaft nicht machen und das Gericht nicht mehr als die Anklage zuzulassen. Es besteht auch keine Pflicht, überhaupt etwas zu erklären, auch wenn die Formulierung des Gerichts anders klingt. Natürlich kann ein Verteidiger auch in geeigneten Fällen im Zwischenverfahren, in dem du dich gerade befindest, etwas bewirken bzw. darauf hinarbeiten, z.B. eine Einstellung gegen Auflage. Aber wenn du selbst nichts Entlastendes vorbringen kannst, dann musst du das auch nicht. Im Regelfall wird im Zwischenverfahren die Anklage zugelassen. Es folgt dann das Hauptverfahren mit Hauptverhandlung, wie du es aus dem Fernsehen kennst.

0
12
@Ronox

"oder Einwendungen gegen die Eröffnung des Hauptverfahrens vorbringen wollen." Das steht doch da geschrieben. Heißt, doch eigentlich selbst wenn ich keine Einwände habe, müsste ich denen das sagen oder nicht? Darum geht es mir

0
43
@GameFusion09

Nach dem Wortlaut des Satzes schon. Dieser ist aber, wie gesagt, etwas unglücklich formuliert, da es keine Pflicht hierzu gibt und es auch sehr ungewöhnlich wäre, wenn ein Angeschuldigter dem Gericht mitteilt, er erhebe keine Einwände.

0
12
@Ronox

Okay gut, dann bin ich ja schon mal etwas erleichtert das ich keinen massiven Zeitdruck von 8 Tagen hab. Wie lange dauert es ungefähr bis mir dann der Gerichtstermin gesagt wird (nur in etwa)?

0
43
@GameFusion09

Die Anklage wird zugelassen und dann Termin zur Hauptverhandlung bestimmt. Normalerweise sollte das für Justizverhältnisse recht schnell gehen, aber eine allgemeingültige Aussage kann man nicht treffen.

1
12
@Ronox

Danke für die Antwort, werde probieren mir diese Woche einen Anwalt zu zulegen. Gruß

0
43
@GameFusion09

Wenn du dir ohnehin einen Verteidiger beschaffen willst, dann solltest du das noch im Zwischenverfahren machen, da ihm dann ein Stück bessere Möglichkeiten zur Verfügung stehen. D.h. also doch innerhalb der gesetzten Frist. Er kann dann eine Verlängerung beantragen.

0
12
@Ronox

Also ich habe mit einem Rechtsanwalt geredet, er meinte das es bei Eigenverschuldung keinen Rechtsbeistand gibt.

0
43
@GameFusion09

Er hat bestimmt nicht von Eigenverschulden im Zusammenhang mit einem Strafverfahren gesprochen. Und was heißt "gibt"? Dass dir kein Rechtsanwalt gestellt wird, habe ich ja bereits erwähnt. Das hindert dich aber nicht daran, einen zu beauftragen, wenn du das möchtest.

0
12
@Ronox

Habe gerade mit einem Anwalt telefoniert, der wird mir dann auch helfen. Sollte es nicht zu einem Gerichtstermin kommen, zahle ich 450€ und wenn doch 700€.. sind die Preise angemessen?

0

nö, er kann es zwar mitteilen, dass er die Anklage zurückziehen möchte, aber die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob die Anklage fallen gelassen wird oder nicht. Du kannst trotzdem mit ihm persönlich reden und den Schaden begleichen. Das würde vor dem Gericht gut ankommen.

-

12

Habe nur kleinerlei Kontaktdaten von ihm (nur den Namen)

0
27
@GameFusion09

in dem Fall hättest du die Kommunikation über die Polizei anstreben können. Das Kind ist jetzt eh in den Brunnen gefallen. Solche kurzfristigen Aktionen kommen in den meisten Fällen eher scheinheilig rüber. Aber wenn es irgendwie machbar ist, ersetze ihm den Schaden. Je nach Höhe kannst du das Geld auch gleich in der Verhandlung übergeben. Das ist zwar etwas inoffiziell, zeigt aber deine opfer-Bereitschaft.

0
12
@EphraimUlk

Scheinheilig? 1. Wusste ich bis vor 2 Wochen nicht mal das ein Verfahren gegen mich läuft, und 2. Wurde in der Anklageschrift sogar erwähnt das die Begleichung der Schulden gut ankommen würde. Von Scheinheiligkeit kann hier nicht die Rede sein

0

Wenn schon die Klgeschrift vorliegt, gibt es kein zurück mehr, der Staatsanwalt wird auf die Anklage nicht verzichten, und der hat es zu bestimmen.

Du hast einfach zu lange gewartet. Im Vorfeld hätte Schadenswiedergutmachung vielleicht noch was gebracht, jetz kaum noch. Zumal Du den Schaden ohnehin ersetzen mußt, unabhängig von einer Verurteilung im Strafverfahren.

Du kannst nur noch versuchen so glaubhaft wie möglich darzulegen daß Dir der Fehler aufrichtig leid tut.

12

Worauf ist das "zu lange warten" bezogen? Wenn das auf den Ausgleich des Schadens bezogen ist, mag sein jedoch hatte ich bis auf den Namen keinerlei Kontaktdaten. Ich habe versucht bei Facebook oder sonstiges zu schauen jedoch ohne Erfolg. Seit wann MUSS ich den Schaden ersetzen? Klar wäre es vom Vorteil dies zu tun, jedoch wäre mir das neu. Ich selbst wurde auch schon 2x betrogen, beide Male habe ich Klage eingereicht. Von vorne rein wird einem gesagt das man sein Geld zwar nicht wieder sieht, jedoch dem jenigen einen Denkzettel verpasst. Vielleicht hat sich inzwischen was geändert. Gruß

0
5
@GameFusion09

wenn du vom Gericht als schuldig befunden wirst, kann er seinen Schadenersatzanspruch über das Zivilrecht geltend machen. Du wirst also erneut angezeigt werden.

1
47
@GameFusion09

Du hättest, schon am Anfang der Sache Dich an Die Staatsanwaltschaft wenden können und einen "Täter Opferausgleich" anregen können, dann hättest Du die entprechenden Informationen bekommen. Das wäre auch positiv für das weitere Verfahren gewesen. Möglicherweise hätte es ein paar Sozialstunden als Auflage gegeben und das Verfahren wäre eingestellt worden.

Seit wann MUSS ich den Schaden ersetzen?

Das war schon immer so, derjenige der einen Schaden verursacht muß auch dafür gerade stehen. Allerdings hat das mit dem eigentlichen Strafverfahren nichts zu tun, es sei denn es gibt, wie ich oben schrieb, einen TOA. Der Geschädigte kann, nach dem Strafverfahren, per Zivilklage den Erstatz einfordern und wird auch Recht bekommen.

Ich selbst wurde auch schon 2x betrogen, beide Male habe ich Klage eingereicht.

Du hast eine Anzeige wegen Betrug gemacht, das ist aber keine Klage bezüglich des Schadenersatzes. Dafür mußt Du eine Zivilklage einreichen.

Straf- und Zivilrecht sind zwei unterschiedliche Sachen, das hat sich auch nicht erst in letzter Zeit geändert. Da bist du wohl schlecht beraten worden.

0
12
@Artus01

Ich habe gerade mit einem Rechtsanwalt gesprochen, er meinte das es bei Eigenverschuldung keinen Rechtsbeistand gibt.

0
47
@GameFusion09

Das kommt darauf an worum es geht, ein "simpler" Betrug ist in der Regel kein Fall für eine notwendige Pflichtverteidigung.

0

Anklageschrift: Moral vor dem Gesetz

Hallo, und zwar muss ich für Deutsch eine Anklageschrift zu dem Buch 'Besuch der alten Dame' schreiben und das ganze noch reflektieren.

Jetzt stehe ich allerdings vor dem Problem, dass ich nicht weiß, ob moralische Aspekte vor einem Gericht überhaupt einen Wert haben.

Also, für alle die, die es nicht wissen: In dem Buch kommt eine Frau, stellt einer, in Armut versunkenen Stadt, das Angebot, sie mit 1 Mrd. zu retten, für den Fall das jemand ihren Jugendfreund umbringt (Bürger der Stadt, hat sie damals schwanger sitzen gelassen & sie wurde prostituierte). Die Stadt lehnt das angebot zunächst ab, fallen dann in ein total moralisches Tief und Ermorden ihn am Ende.

Ich weiß jetzt halt nicht, ob ich es mit in die Anklage einfließen lassen kann, dass der Polizist ein paar Minuten vor seinem Tod ziemlich beleidigend und abwertend mit ihm geredet hat, obwohl er gar nichts getan hatte.

Ich bedanke mich für jede Hilfe, die ich bekommen kann :)

Ps: Das ist keine Erledigung meiner Hausaufgabe, da ich diese Hilfe nur für meine Reflexion brauche und dafür halt Hintergrundwissen benötige.

...zur Frage

Betrug bzw Dokumentenfälschung. Droht mir knast?

Hallo!

Ich habe vor kurzem schon mal die frage gestellt.

Kurz gefasst: ich habe letztes jahr die Behörde (Mindestsicherung in Ö) um 250€ betrogen. Heißt einfach Zettel gefälscht von der Krankenkasse und Betrag geändert von 3 Lohnzetteln.

Ok, ja war dumm! Ich bereue es auch.

Meine frage ist, ich habe jetzt schon 3Emails und einen eingeschrieben Brief an die Behörde gesendet zwecks SchadensWiedergutmachung, bekam aber NIE eine Antwort zurück. Ich würde nämlich wenn ich den Betrag genau weiss und wohin es bezahlt werden muss, es sofort bezahlen.

Ich habe jetzt eine Arbeit und seit 18 Tagen bin ich Vater einer Tochter. Ist das ein Grund für den Richter/Staatsanwalt keine Freiheitsstrafe zu verhängen?

Bei der Polizei bei meiner Aussage habe ich Reue gezeigt und dass es mir leid tut.

Ich bin unbescholdten! Hatte nur einmal eine kleine Strafe wegen Sachbeschädigung weil ich in einen Banktresen eingekritzelt habe. Aber sofort bezahlt den Schaden und die Strafe (keine Bewährung)

Soo, heisst das ich muss ins Gefängnis oder wird eher nicht sein dass ich rein muss? Rechtsanwalt nehmen oder nicht? Reue weiterhin zeigen?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?