Kann die 1000 Euro Smartphone Kamera eine Kamera bis zu 300 Euro ersetzen?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jein.
In guten Lichtbedingungen kann eine Flagschiff Smartphonekamera wie ein P30 Pro ohne Zoom durchaus eine günstige Kamera, sogar eine EOS M50 ersetzen.

Sobald du allerdings einen Zoom verwendest, verliert das Handy. Denn durch Zoomen verlieren sie immer an Auflösung. Denn manche Handys nutzen entweder nur einen Ausschnitt des Sensors oder einen zweiten Sensor mit Zoom, der eine geringere Auflösung hat.

Für Dunkelheit haben manche Handys zwar nun einen Nachtmodus aber im normalen Modus bei schlechter Beleuchtung fallen sie deutlich schlechter aus als eine Kamera. Alleine schon weil die Kamera einen viel besseren Weißabgleich findet und mehr Dynamik bietet. Des weiteren bieten viele Kameras ebenfalls ähnlich wie Smartphones einen Modus, der mittels mehreren Bildern Rauschen entfernt.
Hier ein Bild mit ca. den selben Einstellungen. Man beachte die Farbfehler und vermatschten Texturen vom P30 Pro. Das ganze wirkt sehr digital, während die M50 ein realistisches Ergebnis liefert:

 - (Technik, Liebe, Handy)

Danke, für deine tolle hilfe. Jetzt weiß ich einiges 😊

1

Wenn der Typ hinter der Knipse nicht weißt, wie man damit umgeht, dann bringt einem die teuerste Kamera mit dem besten Objektiv nichts. Otto-Normal-User wird mit einem Handy mit guter Kamera und den ganzen Software-Spielereien wohl fast immer ein besseres Ergebnis erzielen als mit einer richtigen Kamera.

Ja, kann es. Es kommt aber auch immer stark auf die Situation an. Sobald gezoomt werden soll verliert das Handy.

Viele Kameras ohne Wechselobjektiv, sondern diese kleinen Kompaktkameras, nutzen oft die gleiche Sensorgröße und z.T. auch die gleichen Sensoren wie in Smartphones.

Ein Smartphone hat gegenüber einer Kamera den Vorteil oft eine deutlich ausgefeiltere Software zu haben. Dazu kommt, dass die Blende oft deutlich besser ist, was den ohnehin schon kleinen Sensoren deutlich mehr Licht gibt. Dadurch hast du Nachts bessere Aufnahmen.

So ein winziger Smartphone-Sensor kann nicht genauso viel leisten wie eine "richtige" Kamera. Kurzum, klassische Kamera ist immer noch besser.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Früh daran interessiert - kein Informatikstudent.

Ja, das kann sogar schon ein viel günstigeres Smartphone mit guter Kamera durchaus, nachdem sich da sehr viel getan hat in den letzten paar Jahren - allerdings nur im "Normalbereich".

Wer anspruchsvolle Projekt- oder Produktfotografie oder auch Eventfotografie macht oder in die Tiefe geht, der sollte schon professionelles Equipment besitzen - aber ich als Hobby-/Amateurfotograf komme mit der Kamera meines Huawei P30 Lite bestens klar und benutze (für Oldtimertreffen und Familienfeste) nur noch das Phone statt meiner beiden Spiegelreflexkameras (Nikon D70 und Canon EOS 500, an sich tolle Kameras mit super Bildern) - zumal das Phone viel handlicher ist und man nicht immer eine Kameratasche mit sich führen will.

In meiner Heimat habe ich als Pressewart eines Heimat- und Kulturvereins gelegentlich mal Vereinsberichte für die Lokalzeitung geschrieben und seit ich ein Smartphone hatte, habe ich da nur noch (Ehrungen/Generalversammlung, Kinderferienprogramm, selten ein Ausflug) Fotos mit Handycam gemacht. Es gab von der Redaktion nie eine Klage wegen Fotos und der für mein Gebiet zuständige Redakteur war was Fotos angeht sehr penibel.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Danke für deine Antwort 😊 sie hat mir weitergeholfen.

2

Was möchtest Du wissen?