Kann Diabetes auch durch zuviel Obst, also Fruchtzucker entstehen?

6 Antworten

Diabetes ist entweder eine autoimmun Krankheit, bei der die langerhansscheinsellzellen in der Bauchspeicheldrüse ihre Produktion einstellen. Oder aber die Diabetes ist durch Übergewicht/Fettleibigkeit bedingt, dabei kommt es zu einer Veränderung der Zellen, so das das Insulin nicht mehr richtig andocken kann. -Also es wird auf keinen Fall ausgelöst durch zuviel Obst oder Zucker. das sind Ammenmärchen.

Veränderung der Zellen, an denen das Insulin nicht mehr andocken kann? Wohl eher eine Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse, die nicht mehr genug Insulin herstellen kann. Somit wird der Blutzucker nicht mehr abgebaut. Deshalb ist es auch egal, was für eine Art Zucker wir essen. Auch Stärke, z.B. Mehl, wird im Körper in Zucker umgewandelt und muß mit Hilfe von Insulin verwertet werden. Kristallzucker aus der Zuckerrübe hat mit 100% den höchsten Brennwert. Weintrauben haben Zucker 15,7 g auf 100g, Brombeeren dagegen nur 2,7g Zucker auf 100g. Diabetes kann man von Obst sicher nicht bekommen, aber wenn man Diabetiker ist, muß man sich genaus überlegen, welches Obst man isst.

0
@anonym09

Lese mal genau meine Antwort, ich unterscheide zwischen Diabetes Typ 1 und 2 und klar ist meine Erklärung für einen Leihen.

1

Na gut, aber woher kommt die Fettleibigkeit?

Diabetes ist m.W. eines Stoffwechselkrankheit, die eben auch durch zuviel Zucker, Weißmehl, Saft usw. hervorgerufen werden kann.

0

das stimmt so, meines Wissens nach, nicht!

Man unterscheidet zwischen 2 Typen von Diabetes (Typ I und II)

Beim Typ I (Autoimmunerkrankung) werden körpereigene, insulinproduzierende Betazellen der Bauchspeicheldrüse zerstört. Dadurch können auf Grund des Insulinmangels keine Monosaccharide in Polysacccharide (Speicherform des Zuckers im Körper) zusammengesetzt werden. Die Monosaccheride, welche sich allerdings im Blut befinden, gelangen somit direkt in die Organe und bei einer entsprechend zu hohen Konzentration schädigt das die Organe (Blindheit, Hirnschäden, Nierenschäde => Überlastung der Niere, deshalb auch Ausscheidung von Zucker durch den Urin => "süßlicher Urin als Anzeichen")

Beim Typ II liegt eine Insulinresistenz vor. Das bedeutet, dass der Insulin zwar vorhanden ist, allerdings nicht mehr wirken kann.

Durch zu viel Zucker werden diese Mechanismen selbstverständlich häufiger verwendet und somit besteht auch ein weit aus höheres Risiko von Abschreibfehlern bei der Zellteilung. => höheres Risiko an Diabetes zu erkranken.

Statistisch ist dies ebenfalls bewiesen: 1 Glas Cola pro Tag soll nach einer Studie das Diabetes Risiko um bereits knapp 25% erhöhen. Dagegen kann man durch intensives Sport betreiben dem Diabetes entgegnen: 3 Minuten training in der Woche (3x die Woche 3x á 20sec maximalleistung) reichen bereits aus um das Risiko wiederum um 30% zu senken. Diese Studien beziehen sich selbstverständlich auf 0-Niveau-Bezug. Man trinkt nur Wasser ODER eben 1 Glas Cola bzw. man trainiert GAR NICHT ODER 3 Minuten maximalleistung ;D

Es gibt auch Süßungsmittel, der vollkommen wieder ausgeschieden wird (=> kein Diabetesrisiko). Hauptgefährdung sind Monosaccheride, also Glucose/Traubenzucker/typischer Haushaltszucker [ist alles das selbe]. Es gibt aber auch Polysaccheride die nicht nennenswert ein Risiko darstellen: z.B. Stärke. Auch Maltose stellt ein geringeres Risiko dar.

Allgemein: Abwechslungsreich ernähren und immer wieder etwas Sport machen. Ansonsten ist es genetisch bedingt und lässt sich kaum bis gar nicht beeinflussen.

0

Das ist eine Frage der Veranlagung. Wenn man familär ersten Grades mit Diabetes vorbelastet ist, kann es sein, dass man bei "schlechter" Ernährungsweise auch Diabetes bekommt. Bei mir war es jedenfalls so. Mein Vater hat Diab. und ich habe es durch falsche Ernährung auch bekommen. Manche Leute können süsses essen bzw. trinken, ohne Gefahr und andere eben nicht. Am besten sowas mit dem Hausarzt besprechen.

Diabetes hat rein gar nichts mit dem Zuckerkonsum zu tun! Man könnte auch täglich 500g Zucker essen und würde deshalb kein Diabetes bekommen

Das wage ich zu bezweifeln!

0
@anonym09

@anonym09: Kann es sein das Du dich selber wiederlegst. Oben bei meiner Antwort erklärst Du noch groß und breit das es eine Fehlfunktion ist. Jetzt zweifelst Du die Antwort von Mismid an. Du glaubst doch nicht etwas das der Pankreas ermüdet oder? Das ist nämlich wieder so ein Ammenmärchen. Wenn man keine Disposition für Diabetes hat, bekommt man ihn auch nicht durch essen von Zucker. Es sein den man wird Adipös....

0

Was möchtest Du wissen?