Kann der Zahnarzt bei der Betäubung irgendwas falsch machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es scheint Menschen zu geben, bei denen die Nerven ungewöhnlich verlaufen, oder die eine sehr hohe "Reizschwelle" haben.

Meine Schwester ist auch so ein Fall, sie braucht meist mehrere Spritzen, bis eine Betäubung wirkt, und dann verträgt sie das nicht..... Ein Zahnarzt sollte da aber Rücksicht drauf nehmen, und vorher testen, ob es noch weh tut. Sag ihm also vorher, dass Du nicht ohne Grund Angst hast!

Es gibt offenbar auch verschiedene Betäubungsmethoden. mein Zahnarzt kam letztens mit einer Riesen-Metall-Spritze, piekste ein paarmal rund um den Zahn und schon war kein Gefühl mehr da. Bei vorigen Betäubungen musste ich immer ne Weile warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also als man mir die Wurzel gezogen hatte wo  die Krone rausgefallen ist(nach 22 Jahren) 

hat die nur einmal rein gestochen  mit der Spritze und da war auch nur die Lippe etwas taub und dann als ich anfing zu jammern, weil es höllisch war, sagte sie nur zu mir,  das kann nicht mehr weh tun.

Ich bin wirklich fast gestorben vor Angst.

Dann hab ich mir ganz schnell einen anderen Zahnarzt gesucht und der ist echt ganz lieb und fragt auch nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann mach beim Zahnarzt das gleiche wie hier. Sag ihm, dass die Betäubung noch nicht wirkt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?