Kann der Vermieter uns den Mietvertrag kündigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eure Beziehung oder sexuelle Orientierung hat dem VM egal zu sein, solange ihr eure mietvertraglichen Pflichten erfüllt und eure Nutzung keinen Anlass zu Beschwerden hergibt.

Es sei denn, ihr hättet den MV unter Vorspielung falscher Tatsachen eines Hetero-Paares erschlichen, meint, deine gute  Freundin ist zwar mit dir als gemeinsame Mieterinteressentin aufgetreten und wäre demnach auch im Vertrag der Wohnung eingetragen, dort aber nie anzutreffen, nur dein (Lebens-)Partner, der mit dir dort aber nie einen gemeinsamen MV bekommen hätte. Das wäre in der Tat als unberechtigte Gebrauchsüberlassung Dritter, § 540 BGB, relevant und berechtigt zu fristloser Kündigung.

G imager761

was hat der Vermieter für Rechte gegen uns vorzugehen?

Gar keine. Paragraf 175 StGB gibt es ja Gott sei Dank nicht mehr.

Diesbezügliche Fragen, z. B. in einer Mieterselbstauskunft, wären ohnehin unzulässig und hätten nicht bzw. nicht wahrheitsgemäß beantwortet werden müssen

So einfach kann er nicht kündigen, da benötigt er schon schwerwiegende Gründe. Dass du schwul bist, gehört dazu nicht.

Eine Ausnahme wäre allerdings, wenn das Haus nur zwei Wohnungen hat und der Vermieter eine davon bewohnt. Dann muss er gar keinen Grund angeben, um zu kündigen.

Das interessiert doch niemanden, nicht einmal Ihren Vermieter; Sie nehmen sich da selber viel zu wichtig mit einem vermeintlichen  "Problem", das in unserer heutigen Zeit keines mehr ist!

da kann er nicht viel machen. das wäre nie und nimmer ein kündigungsgrund. wenn ihr eine bedarfsgemeinschaft habt und kein paar seid, dann ist das eben so. deswegen geht ihr ja trotzdem normal euren mieterpflichten nach.

in deutschland läuft rechtlich einiges falsch, was wir aber haben, ist ein extrem ausgeklügeltes mietrecht, dass sehr zu gunsten der mieter ausgelegt ist. der kriegt euch nicht so schnell aus der wohnung, er würde auch nichts handfestes finden.

Ne er kann dich nicht rauswerfen, solange du nicht randaluerst, Lärm machst... Wenn er dich rauswirft, hol dir nen Anwalt und klag dagegen. Wenn er euch nur wegen deiner sexuellen Orientierung rausgeworfen hat, dann hat eure Klage sicher Erfolg.

Wir wurden jedoch nie gefragt ob wir als "Paar" oder WG einziehen und haben dies auch nie erwähnt.

Geht den Vermieter auch einen Sch..... an. Ein Kündigungsgrund ist das keinesfalls. Was in deinem / euren Schlafzimmer passiert, hat den Vermieter nicht zu interessieren.

Solange der Vermieter im bilde ist wieviele Personen in der Wohnung leben ist eure Lebensführung eure Privatsache solange ihr niemanden belästigt.

Dein Sexualleben geht den Vermieter nichts an .... und wen ihr ansonsten keinen Anlaß gebt (ruhig sein, Miete immer pünktlich zahlen) hat er er keinerlei Ansatzpunkt ....

Sollte er dies tun kannst du Klagen wegen Diskriminierung. Allerdings kann er auch einen anderen Grund vorlegen. Aber ich denke da kommt nichts bei rum. Mach dir nicht so viel Sorgen darum.

Was möchtest Du wissen?