Kann der Vermieter meine Stromversorgung kündigen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Wohnung ohne Stromanschluss ist in Deutschland keine Wohnung.

Da Du mit der Miete auch die Versorgung mit Strom in begrenzter Menge bezahlst, kann Dir der Vermieter nicht einfach den Strom abstellen lassen.

Schildere doch mal etwas genauer, um welche Art von Wohnung es sich handelt. Einliegerwohnung im Einfamilienhaus oder völlig separate Wohnung in einem Mehrfamilienhaus oder wie?

Es ist ungewöhnlich, dass man den Strom in der Miete inkludiert hat. Normalerweise hat jede Wohnung einen eigenen Zähler. Das ist bei Dir offenbar nicht der Fall und deswegen frage ich nach.

Zuviel Strom braucht man nicht wegen Dauer-TV, nicht wegen Dauer-PC und auch nicht wegen ständiger Festbeleuchtung. Alles zusammen würde die Stromrechnung etwas in die Höhe treiben. Hohe Stromkosten werden verursacht durch häufige Nutzung des Backofens und Dauer-Staubsaugen. Auch Heizlüfter oder andere elektrische Heizgeräte brauchen viel Strom.

Was könnte bei Dir an erhöhter Stromrechnung schuld sein?

Weißt Du überhaupt, wieviel Strom Du brauchst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wladimyr09
09.03.2017, 15:33

Ich hoffe ,daß ASAPWaldy sich zu Deinen Fragen äußert nur so kann er einen guten Rat von den Anderen erhalten.

0

In meinem Mietvertrag steht ausdrücklich, dass alle Versorgungskosten inklusive Strompauschale in der Warmmiete enthalten sind.

Dann muß der Vermieter weiterhin dafür sorgen das Du Strom hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn nicht optional im Mietvertrag eine Anpassung der Stromkosten vereinbart ist, ist an der vereinbarten Höhe der Bruttomiete eine einseitige Änderung durch den Vermieter nicht möglich.

Von der Stromversorgung darf er dich deshalb nicht ausschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wenn Ihr eine "Komplettmiete" vereinbart habt, kann er hier nicht einseitig versuchen eine Vertragsänderung vorzunehmen.

Ansonsten stellt sich zusätzlich die Frage, ob es für Deine Wohnung überhaupt einen separaten Zähler gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe das Problem nicht richtig.Wenn Du einen hohen Verbrauch hast,kann das doch dem Vermieter egal sein.Dein Verbrauch wird ja über den Wohnungszähler gemessen und dementsprechend mußt Du dann zahlen.Wenn Du mehr verbrauchst,dann  erhöht der Vermieter eben Deine Strompauschale und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albatros
08.03.2017, 22:33

Eine Pauschale ist nicht einseitig veränderbar.

 

0

Hallo. Ich bin kein Rechtsanwalt aber ich würde behaupten dass er euren Mietvertrag dahin ändert, das Stromkosten nicht mehr inklusive sind. Das würde bedeuten ihr meldet den Zähler in einem eigenen Vertrag an und der Vermieter reduziert die Summe der mtl Kosten um den Betrag der für den Strom vorgesehen war. 

Sollte dies so eintreffen müsst ihr keine Sorge haben dass euch der Strom abgestellt wird. Dies folgt reibungslos. Ich nehme an der Vermieter informiert euch über den Kündigungsmonat und dann meldet ihr sobald ihr es wisst den Zähler korrekt beim Wunschversorger an. 

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
09.03.2017, 09:20

@Kathlena482: Nein, das hast Du Dir so ausgedacht. So etwas steht überhaupt nicht in der Frage und könnte auch gar nicht gemacht werden. Eine einseitige Änderung des Mietvertrags ist rechtlich nicht möglich.

0

Was möchtest Du wissen?