Kann der Vermieter Hausmeisterkosten erhöhen - trotz vereinbartem Betrag im Mietvertrag?

7 Antworten

Einseitig erhöhen kann er nicht einfach, weil die 20,00 Euro vertraglich vereinbart sind .... Du solltest aber nochmal im Vertrag nachsschauen, ob da eine Klausel zur Erhöhung der Nebenkosten enthälten ist ....

Mich würde als erstes die ganz genaue Formulierung im Mietvertrag interessieren. Es ist schon sehr ungewöhnlich, wenn ausgerechnet diese eine Position mit einem festen Betrag im Mietvertrag genannt sein sollte, wenn alle anderen Positionen dort nicht mit einem konkreten Betrag genannt sind - denn sie werden ja in einer Nebenkostenabrechnung jährlich abgerechnet.

Danke, Antwort siehe oben bei Gerhart.

0
@marmalade

Ja, dann hat er Pech gehabt, weil bei Hausmeister kein "Vorauszahlung" steht, oder? Du kannst jetzt die 5 € mehr pro Monat zurück fordern und brauchst die Erhöhung auch nicht zu zahlen.

Du kannst aber auch entscheiden, dass die junge Frau ihre Arbeit gut macht und auch einigermaßen ordentlich bezahlt werden sollte. Ich würde mir deshalb die Abrechnungen für ihre Arbeit zeigen lassen und wenn sie das Geld auch bekommen hat, dann würde ich nix mehr machen und es dabei bewenden lassen.

1

Meine Frage: Kann der Vermieter die Hausmeisterkosten so einfach erhöhen, obwohl diese vertraglich festgelegt sind? Spielt es eine Rolle, ob er uns vorher darüber informiert hat oder nicht? Und können wir die zu viel bezahlten 120€ zurückfordern?

Wenn doie Hausmeisterkosten vertraglich fest vereinbart sind, kann der Vermieter diesen Posten nicht einfach erhöhen. Er müsste schon Eure Zustimmunh dafür haben.

Kann ein neuer Eigentümer als Vermieter bisherige Regelungen im Mietvertrag zur Staffelmiete umgehen oder gar den Abschluss eines neuen Mietvertrages fordern?

Hallo zusammen,

als unser neuer Eigentümer vorstellig geworden ist hat er auch gleich angekündigt, dass er wahrscheinlich unsere Miete erhöhen muss.

Nach § 566 BGB heißt es ja „Kauf bricht Miete nicht“ und prinzipiell scheint es ja so zu sein, dass der neue Eigentümer in den bisherigen Mietvertrag als neuer Vermieter eintritt – mit allen Rechten und Pflichten. In unserem Mietvertrag wurde damals eine Staffelmiete vereinbart, die Mieterhöhungen nach §§ 2 und 3 MHG ausschließt.

Gehen wir richtig in der Annahme, dass er kein vertragliches Recht hat unsere Miete zu erhöhen?

Hat der neue Vermieter denn das Recht auf Abschluss eines neuen Mietvertrages zu anderweitigen Konditionen oder wie lange ist er an den „Alt-Mietvertrag“ gebunden?

Kennt sich hiermit jemand gut aus?

Leider habe ich diesen Fall bisher noch nirgends im Netz gefunden…

Vielen Dank für die Antworten!!

...zur Frage

Wohnung mit eigenem Eingang ohne Treppenhaus

Hallo und zwar hab ich folgendes Problem mit meinem Vermieter (privat), die haben uns eine Wohnung vermietet mit eigenem Eingang unser Eingang ist rechts und links ist ein Eingang wo die anderen Mieter wohnen mit Treppenhaus, es wurde nie im Mietvertrag vereinbart das wir Treppenhausreinigung bezahlen sollen. Jeder Mieter zahlt aus dem Haus 10 Euro für eine junge Frau die das Treppenhaus reinigt aus Kulanz haben wir auch mal gezahlt jedoch ist mir aufgefallen nach Prüfung das so eine Vereinbarung weder schriftlich noch mündlich niederlegt wurde und mal davon abgesehen ist mir aufgefallen wieso soll ich eine Treppenhausreinigung von 10 Euro leisten wenn zu meiner Wohnung kein Treppenhaus gehört und ich nicht mal durchlaufe. Jetzt hat der Vermieter mir einen Brief zukommen lassen woraus hervorgeht das dieser mir die nicht geleisteten Zahlungen von der Nebenkostenabrechnung abrechnen werden, da die Treppenhausreinigung zu den Betriebskosten gehören würden was jedoch nicht stimmt da der Vermieter im Mietvertrag angekreuzt hat das eine Treppenhausreinigung nicht in den Betriebskosten enthalten ist. Meine Frage ist Wer steht im Recht? Hoffe mir kann jemand helfen

...zur Frage

Änderung von Kaltmiete auf Warmmiete

Hallo zusammen!

Folgende Begebenheit: In unserem Mietvertrag ist eine monatliche Kaltmiete vereinbart. Einmal im Jahr kommt die Nebenkostenabrechnung, die dann komplett bezahlt wird. Jetzt fällt dem Vermieter plötzlich ein, dass er doch lieber monatliche Nebenkosten im Voraus haben möchte, also quasi die üblich Warmmiete. Jetzt ist meine Frage, ob der das einfach so machen kann oder ob er dann nicht einen neuen Mietvertrag mit uns machen müsste? Weiß da jemand was?

...zur Frage

Haus verkauft und die Mieter werden rausgeschmissen. Was tun?

Hallo, habe eben von meinem Nachbarn mitbekommen dass er mit dem neuen Vermieter unseres Hauses gesprochen hat und er ihm gesagt hat dass er das Haus jetzt abgekauft hat und die jetzigen Mieter raus müssen da an dieser Stell was Neues gebaut wird. Ich habe schon länger gehört dass das Haus verkauft werden soll, habe auch meinen Vermieter angerufen und gefragt was es damit auf sich hat, doch der meinte es wären nur Spekulationen. Jetzt wurde aber das Haus verkauft, ich habe sehr viel hier in die Wohnung investiert um das Ganze zu renovieren. Ich habe momentan kein Geld für den Umzug und auf der Arbeit sieht es gerade sehr brenzlich aus, so dass ich wahrscheinlich in den nächsten Tagen gekündigt werde und dann Hartz 4 beziehen muss. Das macht die Sache noch problematischer, denn wenn ich dann aus der Wohnung raus muss, habe ich höchstwahrscheinlich keinen Job mehr und wie soll ich denn bitte als Hartz4 Empfänger eine Wohnung bekommen? Und wie ich gehört habe, muss das alles innerhalb von 3 Monaten stattfinden nachdem man die Kündigung bekommen hat. Habe im Internet schon viel darüber nachgelesen aber nichts passendes für mich gefunden.So wie es aussieht habe ich GAR KEINE Rechte. Das heißt, ich würde keine Umzugskostenerstattung bekommen oder die Kosten für die Renovierung oder Sonstiges. Ich bin gerade am Verzweifeln und weiß nicht was ich tun soll. Rufe den Vermieter schon seit Tagen an, aber er geht nicht ran. Hatte schon mal jemand von euch einen ähnlichen Fall? Oder wisst ihr was ich da machen kann, was mir da eventuell zu steht? Ich wäre für hilfreiche Antworten sehr dankbar!

...zur Frage

Staffelmiete erhöhung

Ich hab in einer Wohnung gemiete wo eine Staffelmiete im Mietvertrag fest gehalten wurde.Und zwar um 8% pro Jahr. Ich habe es leider versäumt diese erhöhung zuzahlen,habe immer die Normal Miete weiter gezahlt.Jetzt nach dem auszug aus der Wohnung verlangt der Vermieter die nachzahlung der staffelung. Muß sagen ich gucke auch nicht immer im Mietvertrag rein um die erhöhung anzugleichen ! Der Vermieter aber auch nicht ! Muß ich die erhöhung nachzahlen ??

Mfg

...zur Frage

Vereinbarte Staffelmiete wird vom Vermieter nicht eingezogen. Kann diese nachgefordert werden?

Hallo,

ich lebe in einer WG. Vor 3 Jahren haben wir den Mietvertrag unterschrieben. Es handelte sich dabei um einen Standardmietvertrag der Immobilienfirma. Darin war eine Staffelmiete vereinbart. Die Miete sollte sich pro Jahr monatlich um 5 Euro erhöhen. Also zB. im ersten Jahr monatlich 470, im zweiten 475 usw. Wir haben eine Einzugsermächtigung unterschrieben, das die monatliche Miete von unserem Konto eingezogen werden darf. Nun ist also schon das dritte Jahr und es wird nach wie vor nur die ursprüngliche Miete eingezogen. Aber kann das denn sein? Wir haben auch keinen Brief oder so erhalten. Da wir ja auch keinen Dauerauftrag eingerichtet haben, müsste die höhere Abbuchung ja vom Vermieter aus gehen. Natürlich habe ich mich deswegen auch schön Still verhalten, denn ich bin froh das sie nicht mehr einziehen ;) Jetzt haben wir aber Angst, dass die das irgendwann Nachfordern können? Aber es ist ja eigentlich nicht unser Fehler, oder? Sollte ich die doch mal drauf ansprechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?