Kann der Vermieter Gebühren verlangen wenn ich einen Nachmieter stelle?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein Vermieter kann auch darauf bestehen, dass du die Kündigungsfrist einhältst und/oder mit deinem gestellten Nachmieter einen Vertrag zum Ende deiner Kündigungsfrist schließen. Dann darfst du halt drei Monatsmieten zahlen. Entscheide selbst.

Klar das darf er. Aber mir kommt es komisch vor das eine Gebühr von einer halben Kaltmiete erst nach der Bestätigung des Nachmieters erfolgt, der bereits seinen Vertrag unterschrieben hat.

0

Hat der Nachmieter bereits den Mietvertrag unterschrieben?

Ja hat er. 

0
@Shogun85

Also... Ich denke nicht, dass hier eine solche Gebühr erhoben werden darf. Vor allem nicht in dieser Höhe.. Grundsätzlich ist es nicht verboten, dass bei Vertragsabschluss eine Gebühr erhoben wird. Die muss aber natürlich vorher abgeklärt sein. Hier sind aber max. 50 erlaubt. Wenn diesbezüglich nichts im Mietvertrag steht, würde ich einfach die Gesellschaft mal anschreiben auf welcher Grundlage diese Berechnung erfolgt. 
ABER: Ich würde diesbezüglich noch einen vorsichtigen Schritt weiter gehen und obwohl es verboten ist eine etwaige Kaution abwohnen. Denn die werden 100pro versuchen die Gebühr mit der Kaution zu verrechnen. Sprich die letzten Monate nur noch die Nebenkosten überweisen. Passieren kann hier max nur ein Mahnbescheid. Was aber überaus selten praktiziert wird.
Sollte die Gesellschaft dann die Grundlage schicken, würde ich damit einfach mal zu einem Anwalt gehen oder zum Mieterschutzverein. 

0

Was möchtest Du wissen?