Kann der Vermieter für schwache Internetverbindung verantwortlich gemacht werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Vertrag beinhaltet eigentlich eine 16 Mbps Verbindung.

Was erwartest Du von einer solchen DSL-Verbindung? Zu Zeiten, als man zum Glotzen noch den Fernseher benutzte, war die Verbindung noch ausreichend für das normale Surfen und gewisser Menge Datenaustausch.

Video-Streaming, sodass es auch noch ruckelfrei geht, kannst Du mit einer solchen Leitung nicht erwarten. Schon gar nicht in einem Mehrfamilienhaus.

Da kann Dir der Vermieter sicher nicht helfen. Dafür ist Vodafone, bzw. der Betreiber des Telefonfestnetzes bei Euch verantwortlich und häufig ist es so, dass eben nicht mehr geht und man sich mit eher schwacher Leistung (vorläufig) zufrieden geben muss.

Gibt es bei Euch Kabelfernsehen? Von Kabel-Deutschland Unitymedia oder so? Wenn ja, dann versuch doch darüber einen Internet-Anschluss zu bekommen. Die gehen meistens bis 100 mbps.

Wenn das nicht geht, Pech gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ledved
10.12.2015, 12:19

Kabel Deutschland gehört auch zu Vodafone, da wird die Verbindung nicht besser werden, oder?

0

Frage mal bei Vodafone nach, ob die das überprüfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das liegt einfach daran dass zur bestimmten Zeit alle irgendwas streamen oder runterladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Vermieter kann für eine schlechte Internetverbindung nicht verantwortlich gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Könnte man, falls es doch an der Infrastruktur liegt, den Vermieter zur Nachbesserung drängen?

Nein, kann man nicht (zumindest nicht rechtlich).

Der Vermieter ist verpflichtet, Voraussetzungen zu schaffen, die den Empfang (zumindest) des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ermöglichen.

Alles was darüber hinausgeht, muss er nicht "bedienen", sofern vertraglich nicht etwas anderes zugesagt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann stell einfach in Deinem Router mal eine anderen Kanal ein. Wird wohl eine anderer Mieter auf derselben Frequenz Deinen Empfang stören. Da hat der der Vermieter nichts mit am Hacken.,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdundab
09.12.2015, 23:47

Er schreibt, er hätte es auch über LAN (Kabel) gestestet, somit ist das irrelevant.

0
Kommentar von Ledved
10.12.2015, 12:17

Die Werte sind bei LAN und WLAN gleich stark schwankend. Hab aber mal den Versuch gestartet, den Kanal zu wechseln. Nach Scan mit "inSSIDer" und Kanalwechsel stellt sich aber keine messbare Verbesserung ein. Die Kanäle sind auch schon durch die Nachbarn gut besetzt. Modem stand vorher und jetzt wieder auf "Auto"

0

Was möchtest Du wissen?