Kann der Vermieter eine Havarierechnung an Mieter weiterreichen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Berechnung ist rechtens. Du solltest über deine private Haftpflichtversicherung den Schaden regulieren lassen. Ob diese deine Schadensmeldung nach so langer Zeit noch annimmt, dürfte eine Kulanzfrage sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist der Vermieter mit der Beseitigung eines Mangels in Verzug kann der Mieter den Mangel selbst beseitigen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen vom Vermieter verlangen. Er kann auch vom Vermieter einen Vorschuss fordern. (KG Berlin RE WM 88, 142)muss sich aber um einen Mangel handeln der einen vertragsgemäßen Gebrauch der Wohnung aufhebt oder vermindert. Hinzu kommt noch das der Vermieter den Mangel beseitigen muss. Um den Vermieter in Verzug zu setzen, muss der Mieter ihn zur Beseitigung des Mangels auffordern und eine angemessene Frist setzen. Läuft die Frist ergebnislos ab, darf also der Mieter selbst die Handwerker beauftragen. Wenn der Mieter den Auftrag vorher erteilt, besteht die Gefahr, das er auf diesen Kosten sitzen bleibt. Ersatz seiner Aufwendungen kann er nämlich ohne Verzug des Vermieters nur verlangen wenn die umgehende Beseitigung des Mangels zur Erhaltung oder Wiederherstellung der Mietsache notwendig ist. Es muss also sofortiges Handeln erforderlich sein.(LG Hagen WM 84, 215) Anspruch auf Aufwendungsersatz besteht daneben auch dann, wenn der Mieter damit eine Aufgabe des Vermieters erledigen wollte und dies auch im Interesse und dem tatsächlichen oder mutmaßlichen Willen des Vermieters entsprochen hat. (OLG München ZMR 97, 236) Oft scheitern Forderungen des Mieters daran, das die Aufwendungen in seinem eigenen Interesse getätigt wurden. Aufwendungen zur Herstellung des vertragsgemäßen Zustandes kann der Mieter daher nur bei Verzug des Vermieters ersetzt verlangen. BGH WM 94, 201)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der Handwerker rief mich erst dann an, als er vor der verschlossenen Wohnung stand. Schnell genug konnte ich zu diesem Punkt auch nicht nach Hause aufgrund des Termins."

Diese Rechnung muss man generell zurückweisen - d.h. an die Firma zurückschicken. Wenn die sich nicht rechtzeitig anmelden, müssen sie damit rechnen, dass niemand zu Hause ist. Das ist schlechte Organisation der Firma und die braucht man ja wohl nicht zu zahlen - weder du noch die Genossenschaft. Also rede mit denen, dass die das so machen. Wer steht denn überhaupt als Adressat auf der Rechnung: Du oder die Genossenschaft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platin90
02.09.2013, 08:18

Die Rechnung wurde bereits von der Genossenschaft beglichen, weil die immer direkter Ansprechpartner sind und um die Skonti zu nutzen.

0

Wenn das ganze erst nach Deinem Urlaub repartiert worden ist, bestand ja offensichtlich gar nicht die Gefahr eines Wasserschadens, damit war es kein Notfall, Du hättest den Handwerker gar nicht rufen dürfen und musst damit die Rechnung selbst zahlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von platin90
02.09.2013, 08:20

Das konnte ich vorher nicht wissen, wie schlimm es war. Beispielsituation, Wasserschaden. Dann wäre wieder die Diskussion gekommen, warum ich mich als Mieter nicht gemeldet oder was unternommen habe. Deshalb hätte ich das gerne noch alles vor meinem Urlaub erledigt haben wollen.

1

dafuer ist eine hausratversicherung (oder war es die haftpflicht?) da!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht es da Sinn mit der Wohnungsgenossenschaft zu reden

unbedingt den sachverhalt schriftlich mitteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?