Kann der Vermieter die Katzenhaltung verbieten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ein Verbot der Tierhaltung im Mietvertrag wäre unwirksam. Das bedeutet
aber nicht, dass die Haltung von Hunden und/oder Katzen dann
bedingungslos erlaubt sei. Diese muss immer als Einzelfallentscheidung
betrachtet und entschieden werden. Ein Verbot der Hunde- bzw.
Katzenhaltung im Mietvertrag ist also unwirksam

Spielende Katzen sind kein Grund für Kündigung der Wohnung. Warum auch?

Du hast die Zustimmung zur Katzenhaltung. Da dürfte es in der Folge keine Probleme geben. Es sei denn die Katzen erledigen ihr Geschäft im Treppenhaus oder Mieter haben eine Katzenhaarallergie. Das könnte gegebenenfalls zum Widerruf der Erlaubnis führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer nachvollziehbaren Begründung darf ein Vermieter die Katzenhaltung verbieten.

Ein 1 x Erlaubnis kann u. U. auch wieder zurück genommen werden wenn von den Katzen eine Störung oder Belästigung ausgeht.

So nebenbei, die Vermieterin wohnt nicht zufällig mit in dem Haus und das Haus hat nur 2 Wohnungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst euch die Erlaubnis der Vermieterin auf jeden Fall schriftlich geben. Was steht denn zur Tierhaltung im Mietvertrag.

Auch die Zustimmung kann der Vermieter zurücknehmen, wenn er es nachvollziehbar begründet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass sie euch ex-post facto deswegen kündigen darf, wage ich zu bezweifeln. Sie darf aber natürlich vorher im Mietvertrag festlegen ob, und wenn ja, welche (Größe, Anzahl,...) Haustiere erlaubt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein darf sie nicht. sie hat kenntniss über die existenz eurer katzen und hat eingewilligt euch die wohnung zu überlassen demnach darf sie es sich nicht plötzlich anders überlegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sich zeigt, daß die Katzen stören, dann kann sie euch erst einmal die Katzen verbieten bzw. auffordern dafür zu sorgen, daß sie nicht mehr stören. Wenn es nicht besser wird, kann sie euch auch kündigen. Aber sie hat doch eingewilligt, daß ihr mit den Katzen einziehen dürft. Wichtig ist jetzt halt, daß ihr darauf achtet, daß die nicht in ander Wohnungen reingehen oder die ganze Nacht miauen wie man es von Babygeschrei herkennt. Es sollte kein Katzendreck von denen irgendwo im oder am Haus auftauchen bzw. von euch umgehend beseitigt werden. Dann wird es da sicher auch keine Probleme geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaraLu95
14.07.2016, 08:43

Nein sie sind echt brav, bloß jagen sich manchmal durch die Wohnung zum spielen. 

0

Auch hier gilt: wie ist es im MV vereinbart?

Wenn Euch der VM zusagt, dass Ihr die 2 Katzen in der Bude halten dürft, lasst Euch das in jedem Fall schriftlich geben!!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise müsste das Verbot der Tierhaltung im Mietvertrag stehen. Hatte ich auch mal bei einer Mietwohnung, da war die Hundehaltung verboten allerdings die "Kleintierhaltung" erlaubt, also Katzen waren kein Problem.

Wenn sie euch zugesagt hat die Wohnung beziehen zu können glaube ich kaum das sie euch dann wieder raushauen wird. Mach dir nicht zu viele Sorgen darum! Ihr habe es ihr ja schon vorab gesagt... und Vermieter sind schnell mal von etwas nicht begeistert ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerTroll
14.07.2016, 08:40

Katzen zählen aber nicht zu den Kleintieren!

0
Kommentar von MaraLu95
14.07.2016, 08:41

Im Vertrag steht, Kleintiere sind erlaubt, der Rest nur nach Vereinbarung 

0
Kommentar von DarthMario72
14.07.2016, 08:58

Katzen sind keine Kleintiere. Kleintiere dürfen nicht verboten werden. Für Hunde und Katzen ist ein Erlaubnisvorbehalt zulässig.

0
Kommentar von albatros
14.07.2016, 10:49

Ein Verbot der Tierhaltung im Mietvertrag wäre unwirksam. Das bedeutet aber nicht, dass die Haltung von Hunden und/oder Katzen dann bedingungslos erlaubt sei. Diese muss immer als Einzelfallentscheidung betrachtet und entschieden werden. Ein Verbot der Hunde- bzw. Katzenhaltung im Mietvertrag ist also unwirksam

0

ein Vermieter kann das Halten von Katzen in Wohnungen nicht grundsätzlich verbieten, eine Kündigung ist daher nicht zu erwarten oder hinzunehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst es Euch in den Mietvertrag schreiben, dass die Haltung der Katzen ausdrücklich erlaubt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?