Kann der Verkäufer vom Autokaufvertrag zurücktretten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es sollte nicht möglich sein, da Sie eindeutig dazu bereit waren die Ware zu verkaufen und auch bereits einen KV abgeschlossen haben. Sie können höchstens auf Kulanz des Käufers hoffen und ihn darum bitten vom KV zurückzutreten (dies ist möglich sobald sich beide Parteien einig sind zurückzutreten nach meinem Wissenstand). Jedoch möchte der Käufer mit hoher Wahrscheinlichkeit seine Anzahlung zurück und womöglich noch eine Rückerstattung für den "verschwendeten" Zeitaufwand.

Falls ich falsch liegen sollte bitte korrigieren Sie mich ich bin noch in der Ausbildung.

Merk Dir für das nächste Mal_ Geld gegen Auto. Ist immer so bei Gebrauchtwagen Privat(Privat. Ansonsten ladest Du alle möglichen unseriösen leute ein Dich zu betuppen.

Nein, der Vertrag ist bindend.

"wir haben einen Kaufvertrag abgoeschlossen "

vertrag ist vertrag

aramis2907 20.03.2012, 21:37

...wurde aber beiderseits noch nicht erfüllt.
Juristisch gesehen, basiert ein Vertrag auf zwei übereinstimmenden Willenserklärungen - scheinbar sind die aber nicht vorhanden, also kann er die Anzahlung zurückgeben und fertig. Es ist ein Privatverkauf und es handelt sich um einen Gegenstand von geringem Wert - da lohnt sich auch kein Rechtsstreit.

0
aramis2907 20.03.2012, 21:40
@dollgar

Eine Anzahlung. Das bedeutet, dass der der Eigentumsübergang noch nicht erfolgt ist!

0
kosy3 20.03.2012, 22:31
@aramis2907

Aber selbstverständlich ist eine beidseitige Willenserklärung abgegeben worden. Und zwar spätestens (!) als beide Vertragspartner ihren Willen in Form eines Vertrages schriftlich fixierten. Wann die Leistung erfüllt wird, spielt für die Willenserklärung keine Rolle.

0
kosy3 20.03.2012, 22:34
@aramis2907

Das spielt auch keine Rolle. Wenn du beim Händler ein Auto anzahlst und es eine Woche später abholen willst, ist der Vertrag auch bindend. Das kann ja wohl unmöglich vom Eintritt der Leistungserfüllung abhängig sein.

0

Was möchtest Du wissen?