Kann der Vater laufende Unterhaltszahlungen mit einem angesparten Sparbuch auf den Namen des Sones verrechnen, wenn dieser 18 wird?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

"Verrechnen" kann der Vater zwar nichts, aber:

  • ... vorausgesetzt, der Sohn hat überhaupt noch einen Unterhaltsanspruch, so wird nicht nur sein eigenes Einkommen auf diesen Anspruch angerechnet, sondern auch sein mögliches Vermögen oder Ersparnisse oberhalb seines Freibetrages.

Desweiteren würde sich der Unterhaltsanspruch dann auf beide Eltern aufteilen (anteilig im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander).

Voraussetzungen dafür, dass dem Sohn ab dem 18. Geburtstag überhaupt noch Unterhalt geleistet werden muss, sind

  • dass er seinen Unterhaltsanspruch selbst nachgewiesen hat 
  • und die Höhe des Anspruchs anhand der Einkommen beider Eltern sowie seines eigenen (und auch seines Vermögens...) ermittelt wird 
  • und der Sohn seinen Anspruch ggf. auch titulieren lässt....

Sollte entsprechendes Vermögen, Ersparnisse.... vorhanden sein, müssten diese erst aufgebraucht werden, um Unterhalt geltend zu machen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung



Kommt sicher auch drauf an, wie hoch das Sparguthaben ist?

Geht der Sohn noch zur Schule? Macht er eine Ausbildung, Studium?

Selbst beim Bafög darf man ja nur einen Betrag von ca. 5.000 Euro haben, sonst gibt es nix. 

Und wenn genug Ersparnisse da sind, besteht auch keine Bedürftigkeit auf Unterhalt. Ab 18 ist ja jeder für sich selbst verantwortlich und wenn Kapital da ist, muss man davon leben.....

So pauschal lässt sich Deine Frage gar nicht beantworten und bedarf schon einen genaueren Blick, auf die dann aktuelle Situation!




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte er es nicht verrechnen können. Hat er das Sparbuch für sein Sohn gemacht. Wenn genug drauf ist kann man es dafür nehmen. Was macht den der Sohn ab 18 , Schule oder Ausbildung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?