Kann der Vater bei einem x-chromosomal dominantem Erbgang phänotipisch gesund sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein. Wenn jemand ein dominantes Allel trägt, dann wirkt dieses auch auf den Genotyp ein, es gibt bei einem dominanten Erbgang also keine Konduktoren.

Deine Verwirrung kommt wahrscheinlich daher, dass die Eltern von Betroffenen selbst nicht krank sind. Das liegt daran, dass das Syndrom durch eine spontane Mutation in der Keimbahn (den Geschlechtszellen) hervorgerufen wird. Aus der "gesunden" Erbanlage eines Elternteils entsteht also das Allel, das die Krankheit auslöst. Und die verantwortliche Mutation tritt in den männlichen Geschlechtszellen wesentlich häufiger auf als in den weiblichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackfighter12
01.06.2016, 15:17

Aber dennoch handelt es sich um einen X-Chromosomal-dominanten Erbgang? Wie kommt das dann? Es dürfte doch dann nicht vererbbar sein oder?

0

Das Wesen dominanter Merkmale ist, dass jeder, der das Allel besitzt, auch das Merkmal ausbildet. Egal, ob autosomal oder gonosomal, egal ob m oder w.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja er kann auch nur träger sein

dann hat er zwar das allel ist aber nicht krank

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von botanicus
31.05.2016, 20:57

Nicht viel Ahnung von Genetik? Wie soll das gehen, wenn es dominant ist?

0

Was möchtest Du wissen?