kann der MDK eine krankschreibung aufheben?

7 Antworten

Wieso wurde Dir gekündigt? Ich dachte, man darf während - zumindest kurzer Krankheit - nicht gekündigt werden. Ich habe noch nie von so einer Entscheidung des MDK ohne Begutachtung gehört, was sagt denn der Arzt dazu, der den Widerspruch eingelegt hat?

die kündigung wird vorm arbeitsgericht verhandelt, der Arzt ist empört über die Entscheidung , hat einen widerspruch eingelegt und ich sollte einen Anwalt zu Rate ziehen .

0
@petracap

Das mit dem Anwalt würde ich Dir auch dringend raten!

0

ich erlebe z. Zt exakt das gleiche, du brauchst einen mutigen Arzt, der Widerspruch einlegt, dann wird die Krankenkasse vermtl. den Druck verstärken; dann tritt in den VdK ein, such Verstärkung auf allen Ebenen, bei der Verbraucherschutzberatung, Gewerkschaften etc.: du mußt kämpfen, es wird viel Kraft kosten, aber wir Patienten müssen beginnen unsere Möglichkeiten nutzen - viel Glück

Also zu sagen, dass der MDK keine Ferndiagnosen stellt, entspricht nicht der Wahrheit. Einem Freud passiert gerade genau das gleiche.

Er hat seinen Job verloren, ist hochgradig Depressiv und wurde krankgeschrieben. Die Krankenkasse ist nun, anstatt das Arbeitsamt der Leistungsträger. Die wollen aber anscheinend lieber nur die Beiträge kassieren. Mein Freund ist jetzt 4 Wochen AU und wird seid dem von der Kasse regelrecht tyrannisiert. Die Krankschreibung wurde vom Arzt heute verlängert und eine Überweisung an den Psychiater wurde ausgestellt. In der Post war dann heute schon ein Schreiben von der Krankenkasse, dass der MDK beschlossen hat,dass er ín 2 Wochen wieder arbeitsfähig ist. Es fand KEINE Untersuchung oder auch nur ein Vorsprechen beim MDK statt. Na wenn das keine Ferndiagnose ist, was dann?????

Besonders klasse ist es, wenn du in über 20 Jahren nur 4 mal einen Arzt aufgesucht hast und dich ständig auf Abeit geschleppt hast, egal wie krank du warst und dann einmal wirklich am Ende bist und dann sowas passiert.

Ein Hoch auf unser Gesundheitssystem

Während der Probezeit krankgeschrieben und gekündigt - arbeitslos melden trotz Krankschreibung wg. lückenlosem Verlauf?

Wenn man in der Probezeit krankgeschrieben ist und gekündigt wird, erhält man ja weiterhin Krankengeld von der Krankenkasse. Jetzt habe ich erfahren, dass man sich solange man krankgeschrieben ist nicht arbeitslos melden kann. Aber ich hatte jetzt im Hinterkopf, dass man wegen der Rentenanrechnung etc. pp. sich immer sofort arbeitslos melden muss, so bald man halt keine Arbeit mehr hat.

Also ist es korrekt, dass ich mich erst an dem Tag arbeitslos melden "MUSS", wo meine Krankschreibung endet - auch wenn ich bereits zuvor ohne Arbeit wegen Kündigung war?

...zur Frage

Ist eine persönliche Meldung bei verlängerter Arbeitsunfähigkeit nötig?

Hallo, folgendes:

Wenn man z.b. 1 Woche vom Arzt krank geschrieben ist und die Krankschreibung sich dann verlängert, muss man sich dann vorher trotzdem beim Arbeitgeber melden oder reicht es die Bescheinigung dann zuzuschicken?

Wenn man alle Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen eingereicht/zugeschickt hat, muss der Arbeitgeber dann zahlen oder kann er sich mit der Begründung rauswinden, das man nicht angerufen hat?

...zur Frage

Bin ich nach 6 Wochen Krankschreibung vom Arbeitsamt abgemeldet?

Ich wurde am 04.08. operiert. Da ich jetzt aber für das Arbeitsamt momentan nicht vermittelbar bin, wollten die eine Krankschreibung. Heute habe ich nochmal eine Verlängerung bekommen bis zum 20.09. .Am 15.09. wären es 6 Wochen gewesen. Melden die mich dann ab oder was passiert jetzt mit meiner Arbeitslosigkeit? Kennt sich vielleicht jemand von euch aus damit?

...zur Frage

Auf Dauer AU

Mein Mann bekam ein Sozialmedizinisches Gutachten vom MDK Niedersachsen mit dem Ergebnis -Aus medizinischer Sicht auf Dauer AU. Die Krankenkasse sagt, er solle sich Arbeitslos melden, Kann er denn nicht Rente beantragen ? Er ist aber erst 55 Jahre

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?