Kann der Körper sich nach 3-4 jahrelangem Drogenkonsum 100% erholen?

9 Antworten

Ja, der Körper ist glücklicherweise regenierungsfähig. Wenn Du es nicht so übertrieben hast, dass Du bereits jetzt schon schwere Leberschädigungen hast - und so schnell geht das nicht - kannst Du in einem gesunden Körper alt werden.

Als ich jung war, habe ich gelegentlich Gras geraucht, weit häufiger Haschisch konsumiert, ich habe Trips geworfen, auch mal Cocain genommen und dann war ich zwei Jahre heroinabhängig. Und dann habe ich, nachdem ich da den Entzug geschafft habe, getrunken (man könnte auch sagen,ich war Alkoholiker).

Ich habe heute klasse Leberwerte, bin kerngesund sozusagen. Ist allerdings alles auch schon sehr lange her. Ich bin seit 30 Jahren trockener Alkoholiker und mit dem Heroin das liegt noch länger zurück.

Es ist nie zu spät, mit diesem ganzen Mist aufzuhören. Deine Organe werden es Dir danken.

lg Lilo

Wie haat du das gemacht wenn ich fragen darf? Hattest du hilfe, wusste jmd bescheid

0

Ich habe mich selbst entzogen - mit viel Willenskraft! Hat allerdings mehrere Versuche gekostet, also das mit dem Heroin. Zu trinken habe ich aufgehört, als ich Druck von meinem heutigen Mann bekam, dass ich doch bitte zu den Anonymen Alkoholikern gehen soll - mir hat das sehr geholfen! Zudem sieht man nicht besonders gut aus, wenn man regelmäßig trinkt und ich wollte wieder eine hübsche, junge Frau sein.

1

Hallo Lieselotte,

und wie anders ist es jetzt im vergleich zu früher, ausser dass du natürlich älter geworden bist ?

Gruß

Michel

0

Sicherlich gibt es so einige körperliche und psychische tiefs die man überschreiten kann von denen es kein zurück mehr gibt. Aber der Körper und die Psyche sind auch unglaublich regenerativ und können unglaubliche Schäden überstehen und verarbeiten. Es gibt einige Junkies die später Triathleten wurden zB Andreas Niedrig.

Und der Körper altert egal was man macht und auch wenn man durch und durch gesund lebt kann man mit 30 an Krebs sterben. Und was heißt schon 100% erholen wenn es grundsätzlich eh bergab geht ;D Nur bei den einen vllt etwas früher und bei den anderen etwas später.

Aber da gibt es ja viele Faktoren. Stress und psychische Erkrankungen können den Körper auch in einem unglaublichen Ausmaß schwächen und schädigen. Wenn man ein Jahr die Pille nimmt soll es 10 Jahre dauern bis sich die Hormone wieder normaliesiert haben und der Körper sich von dieser Belastung erholt hat. Daher: vieles im Leben hinterlässt seine Spuren.

Hallo, ja das kann der Körper besonders wenn du noch jung bist. Wenn du allerdings so weiter machst dann ist dein Gehirn irgendwann geschädigt.

Mit ca 50 Jahren wirst du dann an Demenz erkranken.

Der Körper wird sich erholen bis zu dem Zeitpunkt wo du denkst es wäre nie anders, aber es wird niemals in einen Zustand kommen in dem du wärst ohne jeglichen Drogeneinfluss.
Dafür ändern Drogen zu sehr deine Psyche.

Cannabis führt in hohen mengen zu einer Mutation im Hirn, alleine die hat schon immense Auswirken, Alkohol ist, für mich persönlich, sowieso die Wurzel allen Übels (Aggressivität, Unruhe etc.)

MDMA weiß man noch nicht wirklich welche Langzeitschäden es verursacht (durchbricht es die BBB? wenn Ja verabschiede dich von dem Großteil deiner Synapsen) - selbes gilt für Amphetamine & Kokain wobei bei den letzteren beiden ich mir mehr sorgen mache um die psychischen Veränderungen die es in deinem Kopf ausgelöst hat.

Wiederaufnahmehemmer wie MDMA & Kokain neigen dazu deine Axons zu verletzen und temporär zu "disablen". Dein Gehirn weiß allerdings nicht wieso&warum, weshalb es runterregulierte Rezeptoren (bis zu einem gewissen grad) komplett tötet & die Wissenschaft weiß nicht ob wir neue Rezeptoren produzieren, aber man geht nicht davon aus.

Außerdem kann es einen strukturellen Schaden am Axon angerichtet haben (Sender&Empfänger bei Glücks-Botenstoffen verletzt => Depressionen).

Es ist natürlich nicht bewiesen (außer Alkohol) und es gibt genauso viele Studien wie "beweisen" können das eben keine permanenten, stattdessen temporäre Schäden angerichtet werden (ig kognitive Fähigkeiten beeinträchtigt, die allerdings nicht permanent davon betroffen sind dh Zeit würde heilen; & bsp. Beten, Meditieren (beides für die Psyche hauptsächlich), Sport/ Körperliche Aktivität & am besten vollkommener Verzicht auf alles was deine genesung stoppen könnte wie industrie Zucker (fruktose, glukose - nur natürliches Zucker von bsp Äpfel, Honig etc), kein Koffein etc. etc)

Was ich dir sagen möchte ist:

Körperlich wird (wenn du nicht extrem viel Pech hast) größtenteils alles verheilen - bis zu dem Punkt wo du eh keinen Unterschied merken wirst, aber du wirst niemals zu einem Mensch der bsp. nie Drogen genommen hat, dafür wirbeln diese Substanzen viel zu viel herum in deinem Körper.

Hauptsächlich die Psyche trägt die "permanenten Schäden" & diese ist bei jedem anders (mal sensibel, mal widerstandsfähiger)

Das heißt aber nicht das du deine Fehler nicht als Vorteil nutzen kannst :-) 

Du kannst deine Vergangenheit als Beispiel nehmen wie du deine Zukunft gestalten willst - das was du gefühlt, gesehen & erlebst hast ist genauso in deinem Gehirn eingebrannt wie alles andere.

Das ist zwar alt, aber so einen Stuss liest man selten, sorry... Möchte gar nicht näher darauf eingehen als dich darauf hinzuweisen, wie MDMA denn bitte psychoaktiv wirken solle, ohne die BBB zu "durchbrechen" und was zur Hölle das mit Hirnschäden zu tun haben solle?!?

1

nicht wirklich aber du kannst etwas dafür tun , wie Saftkuren , gesunde Ernährung , sport .. 

Was möchtest Du wissen?