Kann der jobcenter das geld trotzdem kürzen oder sperren?

14 Antworten

Er kann sich telefonisch, schriftlich, per Email bewerben, persönlich hingehen muß er erst dann, wenn von besagter Firma zum Vorstellungsgespräch aufgerufen wird. Das Jobcenter will nur etwas schriftliches sehen, daß er sich beworben hat. Ich empfehle: schriftliche Bewerbung, davon eine Kopie machen und dazuschreiben, wann sie abgeschickt wurde, und alles ist ok.

Er kann nicht mal in einem Anstellungsverhältnis arbeiten und will sich selbständig machen?? Ganz ganz schlechte Idee und schlussendlich werden alle anderen dafür zahlen müssen, da es zu 99.99999% den Bach runter gehen wird.. Wenn man solche Pläne hat, dann braucht man 1. sehr viel Wissen (Buchhaltung, betriebliche Abläufe, rechtliche Grundlagen usw.), 2. braucht man viel Kapital, welches man zur Verfügung hat, 3. braucht man eine gute Idee (Marktlücke) und 4. arbeitet man noch weiter, wenn man sich selbständig macht und kündet erst, wenn die eigene Firma wirklich gut läuft.. Wenn nur ein dieser Punkte bei euch nicht so ist, dann kann das gar nicht funktionieren...

Das Geld wird ihm gestrichen werden, da er ja anscheinend zu faul ist, eine dieser Arbeiten aufzunehmen.. Ich finde das auch absolut richtig, denn andere wollen auch lieber zu Hause sein, als zu arbeiten oder sich mal ein bisschen mit einer eigenen Firma bespassen..

Ja, sie kann in diesem Falle die Leistungen kürzen. Es wäre zumindest seine Pflicht, bei den vermittelten Firmen anzurufen. Was hindert ihn denn daran? Er möchte sich also irgendwann selbständig machen. Schön…und was macht er bis zu dieser Selbständigkeit? Wie möchte er denn ein Auto, den Führerschein und sein Gewerbe finanzieren? Vom Regelsatz?

Nimm es mir nicht übel, aber etwas Initiative sollte Dein Mann schon an den Tag legen. Da werden ihm verschiedene Stellenangebote unterbreitet und er findet immer eine "Ausrede". Vielleicht gibt es ja bei der Firma, die etwas weiter weg ist, einen Fahrdienst? Oder ein Kollege könnte ihn mitnehmen? Das kann er aber nur in Erfahrung bringen, wenn er dort in der Firma anruft und das Problem schildert.

Förderung eines KFZ durch das Jobcenter?

Hallo, wir wohnen auf dem Dorf und nehmen beide neue Tätigkeiten auf. ( Sie nach dem Erziehungsjahr und ich nach einer Selbständigkeit. Ein zweiter PKW ist unvermeidlich, da ich auf Montage fahre. Nun haben wir eine Förderung über das Jobcenter beantragt, Genehmigt bekommen und auch schon einen geeigneten PKW gefunden. Da der Arbeitsbeginn ( 5.10.15) immer weiter heranrückt, haben wir heute die Anfrage gestartet, wann der Autohändler mit dem Geld rechnen kann. ( Wird vom Amt direkt überwiesen) Als Antwort bekamen wir, das diese Zahlung bis 14 Tage dauern kann. Die Dringlichkeit ( Arbeitsbeginn Montag 5.10) wurde bei jedem Gespräch mitgeteilt. Eine Anfrage zur Barauszahlung wurde sofort verneint. Hat jemand Erfahrung, wie man dieses Problem lösen kann?

...zur Frage

Jobcenter Falschberechnung?

Hallo, Ich habe am 06.06.2017 einen Job angefangen nun war dort die Voraussetzung das ich ein PKW benötige leider hat mir das Jobcenter den PKW nicht Finanziert und konnte den Job nicht mehr ausführen. Ich hatte aber einen Arbeitsvertrag der nun aber Seitens der Firma Aufgehoben wurde. Für die Tage der Arbeit (Probezeit) habe ich einen Lohn von ca. 64 Euro bekommen. Das Jobcenter hat mich aber mit 500 Euro Einkommen berechnet und dementsprechend auch weniger Überwiesen, nun habe ich dort eine Spanne von 433 Euro die ich am 01.07.2017 nicht erhalten haben. Muss das Jobcenter denn Betrag auszahlen der mir nun fehlt denn es wurde ja mehr Einkommen Berechnet als ich bekommen habe.

Lohnabrechnung habe ich wo der Lohn drauf steht. Ich Muss diesen Monat noch Rechnungen Zahlen und weiß sonst nicht wie das gehen soll.

...zur Frage

Kann ich meinen Mann in meine Krankenkasse holen?

Hallo, mein Mann ist 64 und ich 56. Ich bin Berufstätig und mein Mann noch Selbständig. Kann ich , wenn mein Mann in Rente geht, ihn in meine Krankenkasse als Familienversichtert auf nehmen lassen? Ich muß bis 65 und 11 Monate arbeiten und werde wohl auch solange in meiner Firma bleiben. Mein Mann ist freiwillig Gesetzlich in der selben Krankenkasse wie ich. Danke für Eure Antworten. Gruß Cherrycindy

...zur Frage

Montage Zeitarbeit

Ich bin seit dem 21.01.11 bei einer Zeitarbeitfirma. Dieser verlieh mich an eine Firma, die im Metallbau tätig ist. Seit dem 02.03.11 brauch mich diese Firma niccht mehr, und diesen Tag hatte meine Zeitarbeitfirma keine Arbeit für mich.

Doch heute Morgen kam eine Anrufe ich müsse auf Montage gehen, obwohl ich mich als ich mich bei dennen beworben habe, im Bewerberbogen ausdrücklich, keine Montage angekreutz habe und den Disponenten darauf noch einmal hingewiesen habe.

Mein Frage ist jetzt, ob ich die Monatge annehmen muss!?

...zur Frage

Abeitsvertrag lässt warten?

Hallo zusammen.

Und zwar geht es darum, dsss mir meine Firma keinen Arbeitsvertrag zusendet!

Seit dem 1.2 habe ich zu Teilzeit gewechselt und ich bekomme trotz häufiger Aufforderung ( auch weiterhin) meinen Vertrag nicht.

Unser Wohnkomplex wird abgerissen, Massenkündigung.

Jetzt habe ich zum Glück eine neue Wohnung gefunden,allerdings 15 km von der Arbeit entfernt.

Mit dem Jobcenter ist alles soweit klar für die Finanzierung eines kleinen PKW, der Autohändler hat auch alles Parat nur dass der Arbeitsvertrag fehlt! Ohne den bekomme ich nichts! Ich möchte meine Stelle nicht verlieren!

Ich muss bereits zum 1.5 umziehen.

All dies habe ich der Firma mitgeteilt um deutlich zu machen wie dringend ich den Vertrag benötige!

Was soll ich tun?

Das Jobcenter berechnet mein Einkommen bereits als Fiktiveinkommen mit 600€ .

Kennt jemand das Problem mit Arbeitgeber / Jobcenter?

Die gesetzliche frist einen Arbeitsvertrag zu geben innerhalb eines Monats hat der AG deutlich überschritten.

...zur Frage

Vom Jobcenter vermittelte Arbeitsstellen, muss ich lügen?

Hey Leute,

ich hab verschiedene Angebote vom Jobcenter und habe mich beworben, da ich ja verpflichtet dazu bin.

Der Typ von der Firma fragte mich, ob ich denn motiviert wäre und Lust auf die Stelle hätte (für 9,49) und ich meinte, dass ich nicht motiviert bin und auch keine Lust habe und ich mich eben beworben hab, weil ich es musste.

Er stellte mich daraufhin nicht ein. Kann das Jobcenter mir da jetzt was kürzen ?

Ich wollte ihn halt nicht anlügen und die Wahrheit zu sagen ist doch eigentlich positiv. Er hätte mich ja trotzdem einstellen können, man muss doch nicht Lust auf eine Stelle haben.

Wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?