Kann der Interessent von Ebay Kleinanzeigen von mir Schadensersatz fordern?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da hst Du mehr als Pech gehabt, denn Du hast einen gültigen Kaufvertrag mit dem ersten Käufer:

http://www.helpster.de/muendlicher-vertrag-ist-rechtskraeftig-so-vermeiden-sie-risiken_84529

Dass dieser sauer reagiert, verstehe ich. Denn in den meisten Fällen haben Verkäufer nach der Kaufzusage an den ersten Käufer von einem zweiten Käufer einen höheren Preis geboten bekommen.

Du bist in der Pflicht zu liefern (auszuhändigen) oder dem Käufer die eventuellen Mehrkosten für ein Ersatzgerät zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mel191
12.09.2016, 20:59

Der Preis war nachweislich gleich. Wie bereits erwähnt lag es an der falschen Absprache mit meinem Freund. 

0

Du kannst das Handy verkaufen wem du willst.

Da hat er Pech gehabt. Ich zeig ja auch meinen Bäcker nicht an, weil er die letzten Brezn an den Kunden vor mir verkauft hat.

Einfach nicht auf so nen Kram reagieren, da kommt nix mehr - garantiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mel191
12.09.2016, 20:10

Danke für die schnelle Antwort.  :-) 

1

Daraufhin hat sich jemand gemeldet, der das Handy morgen abholen wollte.

er hat deinen Preis akzeptiert und du hast dem zugestimmt? damit hast du rechtlich schon einen Kaufvertrag abgeschlossen. Der Käufer hat recht und du bist ihm Schadensersatzpflichtig was er auch einklagen kann. 

Hast du allerdings nicht darauf reagiert kommt KEIN Kaufvertrag zustande. ER kann sich auf den Kopf stellen und mit dem A-sch Fliegen fangen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mel191
12.09.2016, 20:32

Schadensersatz, ich frage mich nur wofür, da ihm keinerlei Schadeb entstanden ist. Dem Preis hatte ich zugestimmt, das ist leider so.

0

Guten Abend,

ich glaube Ihnen, dass Sie keine bösen Absichten hatten als Sie das Handy an jemand anderen weiter verkauft haben.

Leider sieht das von juristischer Seite schwierig aus. Wenn du dich mit dem ersten Käufer über den Kauf geeinigt hast wurde zwischen euch ein wirksamer Kaufvertrag geschlossen. Somit hast du dich verpflichtet dem Käufer Eigentum an dem Handy zu verschaffen (§433 Abs. 1 BGB)

Nun haben Sie aber das Handy welches im Grunde gar nicht mehr Ihnen gehört an jemand anderes verkauft. Eigentlich müssten Sie daher den zweiten "unrechtmäßigen" Verkauf rückabwickeln.

Zusätzlich kann der zweite Käufer sich seine Kosten für Fahrt und ähnliche Aufwendungen von Ihnen ersetzen lassen.
Ebenso könnte der erste Käufer entstandene Schäden durch die Umstände bei Ihnen geltend machen.

Viele Grüße
Merlin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mel191
12.09.2016, 20:34

Das Handy, welches nicht mehr mir gehört, finde das etwas schwierig, da das Handy meiner Meinung nach lediglich reserviert war und keine Anzahlung oder sonstiges geleistet wurde. Sein Handy wäre es meiner Meinung nach gewesen, wenn er es bereit an- oder bezahlt hätte. :-(

0

Hak das ganze ab und beende die Brieffreundschaft mit dem Klapskalli. - Sollte bei Dir anrufen, leg kommentarlos wieder auf.

Einschüchterungsversuche mit Anwaltsdrohungen sind bei Ebay-Kleinanzeigen an der Tagesordnung.

Da kommt nichts nach.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mel191
12.09.2016, 20:09

Danke für die schnelle Antwort.  :-)

0

Nein, du bist nicht verpflichtet, jemand ohne irgendwelche Sicherheiten die Ware zu reservieren. Nur die Absichtserklärung einer späteren "Abholung" stellt noch keinen Kaufvertrag dar. Du hättest ihn auch nicht verklagen können, wenn er es nicht abgeholt hätte oder es ihm doch nicht gefallen hätte. =>Privatverkauf

Schlicht und ergreifend: Es ist Keinem ein Schaden entstanden, deshalb sind Schadensersatzforderungen gegenstandslos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mel191
12.09.2016, 20:11

Danke für die schnelle Antwort. :-)

0

Was möchtest Du wissen?