kann der führerschein finanziert werden vom amt mit nem schreiben vom arbeitgeber vorerst wenn

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich würde sagen, nein! Wäre ja noch schöner. Führerschein auf Staatskosten. Wo gibts denn sowas?

Soll es ein LKW-Führerschein sein? Braucht Dich Dein Arbeitgeber als Berufskraftfahrer? Dann soll er doch bitte den Führerschein vorfinanzieren, so wie es viele andere Transportunternehmen tun.

Oder Du suchst Dir gleich einen Ausbildungsbetrieb (Transportunternehmen), das die Führerscheinausbildung selbst macht, bzw. vorfinanziert.

Da gibt es überall genug Firmen, die das machen.

die Förderung eines Führerscheins ist in der Regel eine Einzelfallentscheidung, wenn da überhaupt etwas geht. Einen Rechtsanspruch hat man darauf nicht.

Oft muss die Hilfsbedürftigkeit danach beendet sein, heisst: es wird nur finanziert, wenn man danach nicht mehr vom Amt abhängig ist & vom Lohn auf eigenen Beinen stehen kann. Auch ein zinsloses Darlehen kann möglich sein.

Ich glaube aber kaum, dass dem Sachbearbeiter vom Jobcenter ein Schreiben genügt, dass Dich der Betrieb einstellt, falls Du den Führerschein hast. Ich würde da was handfesteres sehen wollen. Vorallem da mir keine Ausbildung bekannt ist, wo man den Führerschein zwingend haben muss.

Die Antwort lautet: es kommt drauf an .....

wenn der Führerschein zur Förderung der Arbeitsaufnahme "zwingend" notwendig ist, kann er, wenn das Amt will und Mittel dafür vorhanden sind, gefördert werden .. ggfls auch als Darlehen ....

es muss aber wirklich etwas "Konkretes" vorliegen ... ein nicht unterschriebener Vertrag ist ein rechtliches "Nichts" ....

Ich habe schon erlebt, dass dies von Amt zu Amt unterschiedlich gehandelt wird. Bei meiner Schwester wurde die Kostenübernahme für den FS abgelehnt. Ihre Freundin jedoch, für die ein anderes Amt zuständig war, hat den FS bezahlt bekommen. Ob es jetzt die volle Summe war oder nur ein Zuschuss kann ich aber nicht mehr sagen.

Es gibt schon Hilfe vom Amt. Dazu muß der Chef Dir bescheinigen, dass er dich einstellt oder Dir eine AUsbildung gibt wenn Du einen Führerschein hast. ALso eine feste Zusage.

Dann kann Dir das Amt mindestens ein Zinsloses Darlehn für einen Führerschein geben.

Also wenn du dadurch einen Arbeitsplatz bekommen würdest schon. Bei einem Ausbidlungsplatz bin ich mir da nicht sicher. Frag doch direkt mal nach

Ja klar, das Jobcenter finanziert einfach alles, den Führerschein, einen Umzug und auch noch eine Wohnung samt Einrichtung und nach dem Führerschein auch noch ein Auto. ^^

Ich denke da bist Du gemeinsam mit Deinem Arbeitgeber in eine Traumwelt geraten. Wieso sollte der Steuerzahler Deinen Führerschein bezahlen???? Jetzt einfach mal bitte logisch nachdenken.

Wenn Dein Arbeitgeber der Meinung ist Du brauchst für den Job einen FS dann kann dieser gerne das bezahlen und Dir von Deinem zu erwartenden Gehalt in Raten wieder einbehalten.

Bevor man nach dem Staat schreit sollte man eigene Wege suchen....

djoker1001 13.06.2014, 10:12

kollege es geht um eine ausbildung :- ) und ich selbst habe lange gearbeitet und sehr früh damit angefangen ;)UND habe genug steuern gezahlt für die nicht arbeiten kannst du so ein blöden kommentar schreiben aber nicht mir mein FREUND -:D das amt hat zugesagt nun fehlt die unterschrift weil der arbeitgeber erstmal denn schein fodert ;- )

0
madquad 13.06.2014, 14:20
@djoker1001

Ich bin nicht Deine Kollege, das ist Fakt und daran darfst Du Dich gerne halten. Und Dein Freund schon lange nicht. (das wäre mir zu simpel gestrickt)

Also, spare Dir Deinen Führerschein zusammen und dann kannst Du Deine dümmlichen Kommentare sparen.

Also, nichts mit Führerschein auf Staatskosten... aber das Job Center kann Dir vlt ein Darlehen gewähren... hoffe Du weist was das heißt

Okay... und nun stricke mal simpel weiter

0

& ich musste 2 Jahre dafür sparen, damit ich jetzt, wo ich fest arbeite dir deinen Führerschein bezahle. Gerne. Wach auf! Man kann nicht alles haben. Spar & mach deinen blöden Schein.

Vom Amt wird kein Führerschein finanziert.

Was möchtest Du wissen?