Kann der Einheitswert (durch Verkauf) um 300% steigen? / Berechnung Einheitswert falsch?

2 Antworten

Der Betrag der Grundsteuer war darin um 300 % höher (also 4x so hoch) wie sonst. Der Vermieter verweist auf seinen Steuerbescheid des Finanzamtes.

Das ist viel, allerdings ist zu bedenken, dass der Einheitswertbescheid beim Immobilienerwerb neu erstellt wird. Wenn der Vorbesitzer einen Bescheid hatte, der noch aus den 60er oder 70er Jahren stammte, dann kann sich der aktuelle Bescheid tatsächlich erheblich vom alten Bescheid unterscheiden. Nicht nur die Berechnungsgrundlagen, auch die Methodik hat sich hier in Teilen - insbesondere seit den 90er Jahren - drastisch geändert. Erbitte zur Überprüfung (und zwar mit freundlichen Worten) Einsicht in den Einheitswertbescheid des FA zur Überprüfung der BK-Abrechnung.

Lass Dir die Unterlagen zur Berechnung der Nebenkosten zeigen.

Darauf hast Du einen Anspruch, denn Dir steht das Recht zur Überprüfung zu.

Einheitswert Grundsteuer

Hallo, kann ein Jahre später dazugekauftes komplett mit einer Garage bebautes Grundstück, welches an ein bereits dem Käufer gehörendes Grundstück mit Haus grenzt, in den Einheitswert des bestehenden Hauses vom Finanzamt automatisch ohne Mitteilung einbezogen worden sein? Oder müsste nicht ein seperater Einheitswertbescheid für die Garage erstellt werden.

Gäbe es eine solche Zusammenlegung würde wohl kein höhrer Einheitswert anfallen, da laut $ 22 Bewertungsgesetz kein neuer Einheitswert festgesetzt wird, wenn die Wertsteigerung nach Einheitswert 5000 Deutsche Mark unterschreitet. Was bei einer normalen Garage von 1973 wohl der Fall wäre. Es geht dabei vielleicht auch irgendwie um Zurechung und Verkehrsanschauung der ganzen Sache. Bitte entschuldigt falls ich mich etwas plump ausdrücke, ist halt gar nicht mein Gebiet.

...zur Frage

Wie viel Grundsteuer muss man im Schnitt bezahlen?

Hallo,

ich weiß das sich das Ganze nicht pauschal sagen lässt oder ähnliches.

Trotzdem würde ich hier gerne herausfinden, was die Menschen so an Grundsteuer bezahlen?

So könnte ich wenigstens einen Richtwert für meine Kalkulation der Nebenkosten erahnen.

...zur Frage

Kann man zuviel gezahlte Grundsteuer zurückfordern

Nach Dem Tod meiner Mutter habe ich festgestellt, dass die in ihrem Steuerbescheid erhobene Grundsteuer zu hoch berechnet wurde. Kann man hier als Erbe eine Rückerstattung fordern

...zur Frage

Berechnung des Einheitswerts durch das Finanzamt?

Guten Abend allerseits,

wir haben vom Finanzamt eine Neuberechnung des Einheitswerts erhalten. Der Einheitswert ist jetzt fast doppelt so hoch wie vor der Neuberechnung, mit der Folge ja nun auch fast doppelt so viel Grundsteuer zu zahlen. Die Berechnung ist schwer nachzuvollziehen. Soweit ich mich jetzt schlaugelesen habe, wurde der Einheitswert auf der Grundlage von 1964 berechnet. Wir haben das Haus 2011 erworben. Es handelt sich um ein Haus aus dem Jahr 1927. Da kann es doch nicht sein, dass das Haus nach 40 Jahren nun mehr wert ist. Zumal ich einen Nachbarn habe, der bei fast gleicher qm Zahl von Grundstück und Wohnfläche und einem Haus von 1984 ein wenig mehr zahlt als wir. Und das Haus ist bei weitem moderner ausgestattet. Kann man irgendwo selber nachrechnen? Ich habe im Netz keinen Einheitswertrechner gefunden.

Gruß Halbwissender

...zur Frage

Grundsteuer, Hebesatz, Finanzen

Ich möchte mich gerne Mitte des Jahres selbsständig machen und schlage mich gerade durch den Wust deutscher Gesetze und Fachbegriffe der hiesigen Steuerlandschaft. Kann mir wer kurz und knapp erläutern, was die Grundsteuer bzw. der Hebesatz ist, wie berechnet man den oder das? Was ist der Unterschied zwischen Grundsteuer B und Gewerbesteuer? 495 v.H. was bedeutet das? Ich kack ab bei diesem ganzen Wirrwarr. Hilfe !!

...zur Frage

Grundsteuer in Haltern am See

"Immobilienbesitzer in Haltern am See haben dieses Jahr besonders wenig zu lachen. Dort steigt der Hebesatz der Grundsteuer 2013 auf deutschlandweiten Höchstwert von 825. In 2012 war es noch ein Hebesatz von 450 für die Grundsteuer B. Aber auch in vielen anderen Gemeinden müssen Hausbesitzer mehr Grundsteuer zahlen. Teilweise fast das doppelte als im Vorjahr. Dies geht aus dem Bericht der Deutschen Industrie und Handelskammer über die Hebesätze der Realsteuern in Deutschland hervor. Schon letztes Jahr hatte es in verschiedenen Gemeinden Grundsteuererhöhungen um bis zu 60% gegeben. Diesmal erwischt es Viele, die letztes Jahr verschont blieben. "

Nun meine Frage: Wir haben bislang hier in Haltern als Mieter keine Grundsteuer mit den Nebenkosten bezahlt, sie wurde uns nicht in Rechnung gestellt. Nunmehr haben wir erfahren, dass dies mit der nächsten Nebenkostenabrechnung aber geschehen soll. Die Wohnung hat 107 qm und es gehört ein ca. 500 qm großer Garten dazu. Hat irgenjemand eine Vorstellung davon was da an jährlicher Grundsteuer auf uns zukommen kann? Das Haus ist von 1999 mit 2 Mietparteien.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?