Kann der Chef einer Firma verlangen, das man wenn man mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt einen Helm tragen muss?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es geht hier um den sogenannten "Wegeunfall" von Zuhause direkt zur Arbeit (siehe Link)
http://versicherung.portal.bgn.de/6503/11243?wc_lkm=6556&wc_cmt=9d16a45fa5a0c27f3dd8cf41004536e6

Es gibt allerdings keine Helmpflicht für Fahrradfahrer
(siehe Link)
https://fahrrad.bussgeldkatalog.org/helmpflicht/
Allerdings gibt es eine Empfehlung dazu.

Ich glaube hier geht es weniger um den griesgrämigen Chef, sondern eher darum, dass er verhindern möchte, dass im Falle eines Unfalls Nachteile für Dich entstehen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crunsch
23.09.2016, 08:49

Hab ich noch vergessen, auf dem Firmengelände hat er sowieso das Weisungsrecht! Hier setzt er einfach nur den Arbeitsschutz durch.

Er könnte sogar verlangen, dass Du deinen Drahtesel außerhalb der Betriebsgeländes abstellst und nur zu Fuß das Gelände betrittst, wenn es z.B. Werksverkehr gibt.

0

Wenn auf dem Firmengelände eine Helmpflicht besteht, musst Du einen Helm aufziehen. Da nützt es auch nichts, wenn Du das Fahrrad schiebst. Pflicht ist Pflicht. Daher kann der Chef es verlangen, ansonsten bist Du nicht über die Firma versichert und hättest keine Ansprüche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Chef kann verlangen, dass auf seinem Betriebsgelände Helme getragen werden. Aber nicht pauschal nur für Fahrradfahrer.

Letztendlich ist das aber ne Frage die man besser an Arbeitsrechtexperten stellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem Weg zur Arbeit kann er das tragen nicht verlangen. Dort gilt die StvZO. Sobald du allerdings das Firmengelände betrittst, welches wahrscheinlich auch umzäunt ist, kann er das Tragen eines Fahrradhelmes sehr wohl verlangen.

Und diese Argumente Helm sieht doof aus, macht die Frisur kaputt etc. kann ich nicht nachvollziehen, insbesondere wenn du 3 Personen kennst die jetzt nicht mehr leben würden, hätten sie keinen Fahrradhelm getragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald du mit dem Fahrrad Firmengelände betrittst sicherlich.

Allerdings weiß ich nicht wie es versicherungstechnisch ist... Du bist genau den direkten Weg von Arbeit bis nach Hause versichert wenn was passiert.... Ich weiß echt nicht ob sich das negativ auswirkt... außer dass du im  Falle eines Unfalles eine höhere Chance hast, Kopfverletzungen davon zu tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Benutzung des Firmengeländes ist der Chef für deine Sicherheit weisungsbefugt. Absteigen oder Helm, so sieht das aus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, er kann von dir verlangen dich in seiner firma ausreichend zu schützen! Hättest du einen Unfall ohne Helm bekäme er ärger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du privat machst ist deine Angelegenheit.

Wenn du aber mit dem Fahrrad auf Firmengelände unterwegs bist, dann muss er sogar dafür sorgen, dass du einen Helm trägst. Dazu ist er verpflichtet. Tut er das nicht, kann er eine Menge Ärger bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem Weg zum Firmengelände - nein
Auf dem Firmengelände direkt - ja

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem Gelände der Firma kann es solche Regelungen durchaus geben. Ist auch keine Seltenheit.

Was Du aber auf dem Weg zur Arbeit machst, bleibt Dir überlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?