Kann der Bardarbunga die Welt in Asche hüllen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Erstens heißt der Vulkan "Bárðarbunga" (Aussprache: Baur-dhar-bünga, dh wie engl. th in this) und nicht "Bardarbunga" oder sowas, das macht von der Aussprache einen gewaltigen Unterschied, zweitens findet der aktuelle Ausbruch nicht im Bárðarbunga selber statt, sondern an einer längeren Bruchstelle im Lavafeld Holuhraun (Aussprache: ho-lü-kchröin), anders als beim Eyjafjallajökull, der sich, wie der Name schon sagt, unter einem Gletscher befindet (jökull = Gletscher), findet die Eruption im Holuhraun nicht in der Nähe von Wasser oder Eis statt, so dass keine Große Aschebelastung stattfindet. Abzuwarten ist aber, ob der Bárðarbunga nicht auch selber ausbricht, es gibt weiterhin Erdbeben um 5 auf der Richterskala, und der Ausbruch des Eyjafjallajökull hat auch mit einer harmlosen Bruchstelle in der Erdkruste unweit des Gipfels angefangen...

Übrigens war Eyjafjallajökull verglichen mit früheren Ausbrüchen anderer Vulkane noch harmlos, der Ausbruch der Lakagígar (Laki-Krater) 1783-85 war weitaus folgenreicher aufs damalige Klima in Europa und wird zu dem folgenschwersten der letzten 2000 Jahre gezählt...

Theoretisch ja, praktisch nein. Selbst die größten nachgewiesenen Vulkanausbrüche waren am Ende nur für eine bestimmte Region gefährlich. Obwohl wir einem Vulkanausbruch den Roman "Frankenstein" zu verdanken haben. Denn ein Vukkanausbruch in Indonesien (Krakatau) hat hier in Europa tatsächlich für 3 Jahre das Wetter so sehr beeinflusst, dass es keinen großen Unterschied zwischen den Jahreszeiten gab (z.B. Schnee im Juli). Aber den kompletten Planeten schafft der nicht ;o)

Nun, der Bardarbunga liegt relativ weit weg von besiedelten Gebieten. Für Island selber wird es deshalb, abgesehen von vereinzelten möglichen Evakuationen, kaum grössere Auswirkungen haben. Was jedoch durchaus wieder passieren könnte, wäre, dass der nordeuropäische Luftraum durch die Eruptionen für den Flugverkehr gesperrt wird, wie wir es ja bereits vom Eyjafjallajökull her kennen. Eventuelle Auswirkungen auf die klimatischen Verhältnisse dieser Region sind auch nicht ganz auszuschliessen.

odinwalhall 11.09.2014, 02:24

Und ja, ich weiss natürlich auch, dass "Bardarbunga" eigentlich falsch geschrieben ist.

Aber erstens weisst Du auch mit dieser im Grunde genommen falschen Schreibweise, worum es hier geht, und zweitens - und der wichtigere Grund - habe ich leider die nur im isländischen und teilweise im färöischen Alphabet vorkommenden Buchstaben gar nicht auf meiner Tastatur, kann sie also gar nicht schreiben :(

0
nordlyset 15.09.2014, 03:00
@odinwalhall

ð=ALT+0240, þ=ALT+0254, Þ=ALT+0222, ø=ALT+0248 ;-) ja, ist umständlich, aber wenn man solche Zeichen oft benutzt, geht das irgendwann in Fleisch und Blut über ;-) hast aber eigentlich Recht, die wenigsten können mit ð/þ etwas anfangen. Nur geht die Verwendung von d/dh/th stattdessen zu Lasten der Aussprache...

1
odinwalhall 15.09.2014, 11:20
@nordlyset

Okay danke, werde ich bei nächster Gelegenheit mal ausprobieren.

0

Keine Angst, das wird nicht passieren, dazu ist die Welt zu groß

Er müßte sich durch das ganze Wasser durchkämpfen...glaube nicht, dass er
das schafft.

Was möchtest Du wissen?