Kann der Auslaender Vertrag kuendigen, weil der den Inhalt falsch verstanden hat

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das dürfte schwierig werden, aus diesem Vertrag wieder herauszukommen.Ich denke ein Notar erklärt , bevor man unterscheibt, um was es da geht. Vorallemwenn er sieht, dass eine Person dabei ist, welche der deutschen Sprache nicht sorecht folgen kann und nicht alle Inhalte eines Vertrages versteht, letzendlich aberunterschreiben muss. Halte den Notar mit Verlaub, unseriös.Hat der Notar denn nicht gefragt, ob dein Mann das versteht, was er unterschreibt ?Oder knntest du ihm das nicht erklärenß Hast du selber alles verstanden ?ich würde mich im Vorfeld mit einer Verbraucherzentrale in Verbindung setzen umabzuklären, welche Möglichkeiten es gibt, diesen Vertrag aufzukündigen.Sehen die eine Chance, dann zu einem guten Rechtsanwalt.Unkenntnis einer Sprache führt nicht dazu, dass ein unterschriebener VertragRechtgültigkeit verliert und somit unwirksam wird.

Unwissenheit schützt nun mal nicht vor Strafe. Nur wegen mangelnder Sprachkenntnisse kommt ihr da nicht raus.

 

Am besten ist es, ihr geht mal zum Verbraucherschutz, die können am besten beurteilen, ob bei dem Vetragsabschluß alles rechtens war und ob ihr da ev. mit einem blauen Auge wieder rauskommt.

mir  völlig  unverständlich  wie  man  etwas unterschreiben kann,  was  man gar nicht verstanden hat.

Da habt  Ihr  wohl   wenig  Chancen  wieder herauszukommen.  Ihr  hab  nen Vertrag unterschrieben  und  mit Eurer  Unterschrift  die ABG  anerkannt..... 

Was möchtest Du wissen?