kann der Arzt das nachweisen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Je nach Kompetenz des Arztes kann er erkennen ob du lügst oder nicht ;-) Auch kann er mit einfachen Tricks erkennen ob du wirklich DIE Schmerzen hast die du angibst (z. B. wenn er dir an einer stelle in an der Brust drückt wo es keinerlei Chance gibt das es wehtun sollte du aber sagst es tut weh).

Sei vorsichtig! Wenn du Erwischt wirst kann es ziemlich böse für dich enden. Die Krankenkasse kann dir Probleme machen weil du dir Hilfeleistungen erschleichen wolltest (der Arztbesuch und verschriebene Medikamente kosten Geld z. B.), die Krankenkasse kann dir auch vorschreiben welchen Arzt du in Zukunft zu besuchen hast und dein Arbeitgeber oder die Schule könnten wenn sie wind von der Sache bekommen dich sogar Rauswerfen (der Fall würde dann vor das Amtsgericht gehen aber das du gewinnst stell ich mir unmöglich vor wenn du beim Simulieren erwischt wirst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo nichts ist, kann nichts diagnostiziert werden. Evtl. würdest Du eine Krankschreibung erlangen oder als Simulant abgestempelt werden, was dann für Dich vermutlich recht peinlich wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kann er nicht... Aber man geht nicht zum Arzt um was vorzutäuschen! Da hocken genug Leute im Wartezimmer, die wirklich Schmerzen und Beschwerden haben!

Der Arzt Diagnostiziert eben und versucht die URSACHE herauszufinden und die dann eben mit Bettruhe oder Antibiotika zu beheben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Der Arzt kann lediglich keine körperlichen Ursachen feststellen.

Nicht mehr und nicht weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ggf. eine dezente psychische Störung oder Hand zum Hypochondertum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?