Kann der Arbeitgeber in die krankheitsakte sehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, wie soll ein Arbeitgeber Zugriff auf ärztliche Unterlagen bekommen?

Und dein begründeter Verdacht, ist das Dr. Google oder eine echte ärztliche Untersuchung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zombiecat
17.06.2017, 13:24

Habe diwreckte verwandte die es haben und habe jetzt immer öfters ein taubes Gefühl in Händen und Armen (kann auch etwas anderes sein) aber so hat es auch bei meinen verwandelten angefangen

0
Kommentar von GoodFella2306
17.06.2017, 13:25

das ist keinesfalls ein begründeter Verdacht, sondern allerhöchstens eine Vermutung am Rande zur Hypochondrie. In deiner anderen Frage hat dir bereits jemand gesagt, dass du besser mal zum Neurologen gehen solltest. Also tue das auch, anstatt andere Leute mit deiner Vermutung auf eine falsche Fährte zu führen.

1
Kommentar von Zombiecat
17.06.2017, 13:34

Habe genau wegen der anderen frage die gestellt ... wenn ich meiner Vermutung sich bewahrheitet dann hätte ich ein Problem wenn mein Arbeitgeber es herausfinden würde da er aber kein Zugriff drauf hat kann ich berühigt sein und doppelt berührigt sein wenn der Test negativ ist.

Und das mit der falschen pferte ist auch etwas weit hergeholt

0
Kommentar von GoodFella2306
17.06.2017, 13:35

wenn, hätte, würde. Du machst dir bereits über sich andere Dinge einen Kopf, bevor du dich überhaupt um die eigentliche Ursache gekümmert hast.

0

Kein Arbeitgeber hat das Recht Einsicht in Deine Krankenakte zu nehmen. Ärzte unterliegen der Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon einmal etwas von Satzzeichen gehört? Außerdem solltest du dir deine Fragen durchlesen und auf Tippfehler prüfen, BEVOR du sie postest! Du erwartest von uns, dass wir uns mit einer Antwort Mühe geben. Also gib auch du dir Mühe.

MS ist eine reine Vermutung von dir. Vermutlich hast du dir deine Kenntnisse im Internet angelesen. Wenn man sich im Internet über Krankheiten informiert und die Symptome liest, bildet man sich immer ein, die Krankheit zu haben. Das ist normal.

Ein Arbeitgeber hat übrigens keine Einsicht in ärztliche Untersuchungsergebnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zombiecat
17.06.2017, 13:31

Muss zur meiner Schande gestehen habe es mir abgewöhnt Satzzeichen zu machen, da es in der Schule für mich kein Unterschied gemacht hat da mein still und Schreibfehler eh immer zum maximal Abzug geführt hat. Und im Studium es kein Unterschied macht.
Die Sachen die ich abgeben muss verbessert ein Freund dafür verbessere ich alle mathematischen Formeln ect. Von ihm.

Und nein aus dem i-net habe ich nichts nur von den Verwandten von mir die nachdem ich es gesagt habe was für Beschwerden ich habe sie gesagt haben das es bei denen auch so angefangen hat.

Und zum letzten Punkt von dir danke :)

0
Kommentar von Zombiecat
17.06.2017, 13:32

Und durchlesen funktioniert nicht mache genau so viele neue Fehler rein wie ich alte verbessere

0
Kommentar von Zombiecat
17.06.2017, 13:36

Ja ich weis es. Wollte nur sichergehen bevor ich den Test mache das es keine weiteren negative Auswirkungen hat und natürlich hoffe ich das es etwas anderes ist

0
Kommentar von Familiengerd
17.06.2017, 14:07

Hast du schon einmal etwas von Satzzeichen gehört? Außerdem solltest du dir deine Fragen durchlesen und auf Tippfehler prüfen, BEVOR du sie postest! Du erwartest von uns, dass wir uns mit einer Antwort Mühe geben. Also gib auch du dir Mühe.

Korrekt!!!!

Es ist ja nicht nur die Interpunktion, sondern auch die Orthographie und überhaupt die gesamte Syntax.

Wenn man das nicht mit "Legasthenie" entschuldigen kann, dann ist es eine ausgemachte Frechheit - und ich glaube nie und nimmer an "kurz vorm Ende des Studiums"!

1

Ein Arbeitgeber darf deine Krankenakte nicht einfach einfordern.

Schon allein bei einem Attest steht doch nicht direkt drauf weswegen du Krankgeschrieben bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das kann ein Arbeitgeber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Arbeitgeber hat Zugriff auf Krankenakten der Ärzte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, nur Ärzte haben Zugriff auf deine Krankenakte und diese unterliegt dann der ärztlichen Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sollte der Arbeitgeber die Krankenakte einsehen können? Woher sollte er diese bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?