Kann der Arbeitgeber einseitig den Arbeitsvertrag (mehr Std) ändern, aufgrund des Überstundenabbaus Urlaub streichen und ungefragt Überstunden auszahlen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist eine schwierige Situation, in der eine pauschale und korrekte Antwort durch dieses Forum praktisch nicht passieren kann. Soviel kann ich dir aber sagen: Einseitige Vertragsänderungen sind nicht zulässig. Androhung der Kündigung bei fehlendem Einverständnis zur Vertragsänderung sind nicht zulässig. Eine "Zwangsauszahlung" von Überstunden ist möglicherweise erlaubt.

Dein Mann wird über kurz oder lang das Problem haben, dass der Arbeitgeber ihn aus den von dir beschriebenen Gründen nicht wird halten können. Dann wird er über die Zeit Mittel finden, ihn loszuwerden. Also geh zu einem Anwalt, mit 50 Euro kriegst du schonmal ein Beratungsgespräch, lass dir sagen, wie man dem Arbeitgeber gegenüber tritt. Macht euch beiden klar, was euer Interesse, was ihr eigentlich als Ergebnis wollt. Das wird aus deiner Frage nicht klar.

Ich denke, ihr werdet nicht aus der Nummer raus kommen, irgendwie wird der Vertrag verändert werden müssen, wenn ihr keinen Streit wollt. Arbeitgeber sind mächtige aber keine unbesiegbaren Gegner. Ihr müsst einen Kompromiss anstreben, der das Beschäftigungsverhältnis nicht beschädigt.

Ich rate dir dringend zu einem Rechtsbeistand, einfach nur, weil man als Laie sonst ganz schnell bescheuerte Fehler macht, die man nicht wieder rückgängig machen kann. Und wie gesagt, soooo teuer ist eine Konsultation auch wieder nicht, in Anbetracht des Ergebnisses.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?