Kann der Arbeitgeber ein Arztzeugnis früher verlangen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Frage hat einen arbeitsrechtlichen Aspekt und einen Aspekt, der das Vertrauensverhältnis zwischen Dir und Deiner Chefin betrifft.

Grundsätzlich ist es zulässig, einen Nachweis für einen Arztbesuch zu fordern. Für den Besuch beim Arzt bekommst Du auch jederzeit kostenfrei eine schriftliche Bestätigung. 

Ein ärztliches Attest, das kostenpflichtig ist, bekommst Du ab dem 3. Tag der Krankheit. Es gilt: wenn Du mehr als 3 Tage krank bist, bzw. fehlst, musst Du beim Arbeitgeber ein ärztliches Attest abgeben. Der Arzt muss es Dir auch sofort ausstellen. Das Verhalten des Arztes ist mehr als ein wenig verwunderlich. 

Es gibt aber Ausnahmen. Inwieweit Du unter diese Ausnahme fällst, kann ich so nicht beurteilen. Es könnte vertraglich geregelt sein oder auf Grund besonders häufigen Fehlens verlangt werden.

Wenn Du das genauer wissen willst, kannst Du Dich auch an den Betriebsrat, bzw. die Mitarbeitervertretung wenden. Oder natürlich an einen Arbeitsrechtler.

Zum zweiten Aspekt: dem Vertrauensverhältnis zwischen Dir und Deiner Chefin. Du brauchst ihr auf keinen Fall zu sagen, welche Krankheit Du hast! Das steht auch nicht im ärztlichen Attest.

Die Forderung von ihr scheint auf den ersten Blick unangemessen und so als würde sie Dir nicht vertrauen. 

Aber hast Du mit ihr gesprochen und ihr genau das gesagt, was Du hier schreibst? Dass Du Dich auf die Auskunft des Arztes verlassen hast? Dann wäre es ein kleines Missverständnis, das geklärt werden kann und nicht dauerhaft das Verhältnis zwischen Dir und Deiner Chefin belastet.

Ich würde Dir raten, zu allererst mal das Gespräch mit der Chefin zu suchen, um unnötige Missverständnisse gar nicht erst entstehen zu lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?