Kann der Arbeitgeber die Benutzung eines Dienstwagens für die Fahrten zur Arbeitsstelle anweisen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist üblich das diese Zeit (Fahrt von Wohnort zum Arbeitsplatz) nicht vergütet wird und das unabhängig vom Fahrzeug (Dienstwagen oder Privat).

Die Ausführungen zum Spritpreis etc. sind korrekt.

Was ihr mehr beachten müsst; wenn ihr auf dem Werkstattwagen eine Privatnutzung habt muss euch der Chef für die Steuer einen Einsatz an wechselnden Arbeitsstellen bestätigen. Sonst will das Finanzamt Geld wegen geldwertem Vorteil (keine Fahrtaufwendungen).

nein, wenn ein dienstwagen benutzt werden muss, dann ist das so.

wenn der AN trotzdem seinen privatwagen benutzt, dann kann er u.a. den haftungsanspruch dem AG ggü verlieren für den unfall-fall bspw..............

mein arbeitsweg wird auch nicht bezahlt...ist doch normal.

Was möchtest Du wissen?