Kann der Arbeitgeber bei Kündigung einer Saisonbeschäftigung die Resturlaubsabgeltung verweigern?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Urlaub dient der Erholung des Mitarbeiters und darf nur wegen dringender betrieblicher Belange abgelehnt werden.

Wenn z. B. ein wichtiger Großauftrag, dringende, fristgebundene Arbeiten, eine Unterbesetzung zu besonders arbeitsreichen Zeiten (Schlussverkauf) etc. vorliegen.

Auch, wenn z. B. mehrere Mitarbeiter im gleichen Zeitraum Urlaub beantragen, kann dem einen oder anderen Beschäftigten deshalb der Urlaub abgelehnt werden. Da gibt es bestimmte soziale Punkte, die dann Vorrang haben.

Kannst Du den Urlaub vor Ablauf des Beschäftigungsverhältnisses nicht mehr nehmen, muss er Dir ausbezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich muss er dir die Urlaubstage gewähren, und was du nicht nehmen kannst weil es zuviel ist, muss er dir auszahlen, Aber:

In Betracht kommt aber auch, dass der Arbeitgeber aus betrieblichen
Gründen bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses nicht auf die Arbeitskraft
des ausscheidenden Arbeitnehmers verzichten kann.

http://www.kanzlei-hasselbach.de/2015/resturlaub-bei-kuendigung/07/#Nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Arbeitgeber muss den Urlaub nicht bewilligen. Vermutlich braucht er dich gerade dringend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kann er, nur muß er dir dann deinen Urlaubsanspruch anschließend auszahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?