Kann den Zeigefinger nicht mehr richtig beugen. Was kann das sein?...

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sowas kenn ich. Ich bin mal beim fahrrad fahren gegen eine Kante geknallt, nicht fest. Aber mein Finger war total geschwollen für gute 2 wochen. hab dann einfach versucht den Finger zu schonen und irgendwann ging es vorbei.

 

das blöde ist nur, ich kann mich an keinen sturz oder was ähnlichem erinnern. trag das jetzt schon ne weile mit mir rum.

0

geh mal zu einem Handchirurgen. Bei mir hatten die Doks auch keine Ahnung was mir fehlt, bis der Handschirurg auf einen Tumor, der schwer zu diagnostizieren und selten ist, kam. oder du versuchst es mal mit einem MRT. Darauf konnte man bei mir den Tumor lokalisieren.

au man, das hört sich nicht gut an

0
@godzilla72

ja, da ich ohnehin an Krebs erkrankt bin, hat mir das auch Sorgen gemacht. Es war aber ein gutartiger, aber sehr schmerzhafter Tumor. Ich drücke dir die DAumen, dass man die helfen kann. : - )

0

Hallo godzilla72,

was ist aus deinem zeigefinder geworden? was haben dir die ärzte gesagt? denn mein freund hat das gleiche problem an seinem rechten daumen. orthopäde vermutet wie dickerchen sagte, dass es knochenkrebs ist, kann aber noch nichts genaueres dazu sagen. daher stehen jetzt mrt und ct an. ich mach mir riesen sorgen und würde gerne wissen, was mit dir nun passiert ist?! :( lieben dank und schöne grüße

Füße neigen nach innen?

Hallo, bin 17 und gehe auch zwei mal in der Woche laufen und mir ist aufgefallen, dass wenn ich stillstehe oder gehe, meine Füße nach innen neigen bis sich die Zehen berühren. Sollte ich damit zum Arzt? Hab auch ein Bild von heut eingefügt

...zur Frage

Schmerzen im Fingergelenk, hauptsächlich beim Beugen und seitlicher Bewegung?

Hi,

ich hoffe, ich bin in diesem Bereich richtig.

Vor ca. 14 Tagen habe ich mir beim Ballspielen den einen oder anderen Finger leicht geprellt oder überdehnt. Weiter nichts Wildes.

Der linke Zeigefinger schmerzt allerdings immer noch leicht. Vor allem beim Beugen Richtung Handfläche, aber auch beim Strecken gegen einen gewissen Widerstand (Hand oder der Zeug in die Hosentasche stecken oder so) und bei seitlicher Bewegung, leichtem Abspreizen oder so.

Besonders deutlich macht es sich bemerkbar, wenn ich den Finger mit dem Daumen weiter zur Handfläche drücke, um ihn knacksen zu lassen.

Klar kann man sich darüber eh streiten, aber mit allen anderen Fingern geht das völlig schmerzfrei und auch mit diesem war das bis zu diesem "Zwischenfall" immer so.

Dass keiner in der Lage ist, Ferndiagnosen zu stellen, ist klar.

Die Frage lautet nur: Weiß jemand, ob das ein Fall für den Arzt ist, oder rät jemand, der sich damit auskennt, einfach mal noch ein, zwei Wochen zu warten?

Ich habe bislang versucht, den Finger nicht übermäßig zu belasten (Gitarre üben kann ich mir nicht ganz verkneifen, aber zumindest übertreibe ich es nicht gezielt) und habe schon ein bisschen mit sanften Massagen und Arnika-Salbe daran herumgedoktert.

Es ist nichts (sichtbar) geschwollen, gerötet oder so.

Vielleicht kennt das ja jemand und/oder kann mir eine grobe Einschätzung dazu geben - idealerweise vielleicht sogar Tipps, was das evtl. sein könnte und was man evtl. selbst noch tun kann, ohne Gefahr zu laufen, es zu verschlechtern.

Vielen Dank! :)

...zur Frage

Ausgerenkter Kleinfinger operiert & gerichtet, wie lange bleibt er geschwollen?

Hej, Community

Mir wurde am 13/05/2017 der im Mittelgelenk (PIP) zum Handrücken hin (nach dorsal) ausgerenkte, rechte Kleinfinger operativ wieder eingerenkt, dann mit Schiene + Kirschnerdraht (vorübergehende Osteosynthese) in Beugestellung (20 Grad) für 6 Wochen komplett ruhig gestellt, der Draht (im Finger) wurde am 28/06/2017 gezogen, dann bis 01/09/2017 drei- bis viermal/Woche Physio- und Ergotherapie (mache ich daheim weiter bis heute). Bei der OP wurden winzige Knorpelstückchen entfernt, da der Knorpel an der Basis des Mittelgliedes mehrfragmentär zerbrochen war (laut OP-Bericht). Der Finger war zuvor schon 4 Wochen in einer Schiene fixiert gewesen, doch die behandelnde Durchgangsärztin hat eine Subluxation (unvollständige Verschiebung der Gelenkenden) übersehen, deshalb die Not-OP! Bis heute ist das Mittelgelenk bewegungseingeschränkt (Strecken geht so, aber Beugen nur zu höchstens einem Drittel...), das Endglied ist leicht gebeugt (ca. 20 Grad) und läßt sich nur passiv durchstrecken, das Mittelgelenk ist noch immer dick & rund geschwollen und verhärtet, es schmerzt bei Bewegung und im Inneren knackt es dann, als wenn die zwei Gelenkenden aneinander entlang "kratzen". Passiv läßt sich das PIP endgradig (voller Bewegungsumfang) dehnen, doch der Effekt hält nur wenige Minuten an, dann kommt wieder diese blöde "Gelenksteife" zurück! :<( Jeder Arzt beurteilt das Ganze anders; ein Handchirurg (nicht der Operateur) sagte mir, eine Dauer der Schwellung von 6 bis 12 Monaten sei für ein operiertes Mittelgelenk vollkommen normal und kein Grund zur Unruhe. Doch es sind bereits 10 Monate seit der Drahtentfernung vergangen und es hat sich kaum etwas gebessert, die Schwellung ist immer noch verhärtet und kaum zurück gegangen! Besteht vielleicht trotzdem die Chance auf Heilung oder bleibt das jetzt so? Mich belastet das alles sehr, denn ich bin Rechtshänder - und habe als Kassenpatient mit meinen Ärzten schlechte Erfahrungen machen müssen. :<(( Gibt es eine Chance auf Besserung? Was kann ich selbst noch für die Genesung tun?

Herzlichen Dank für euere Hilfe! :<)

Ian999  

...zur Frage

Welcher Arzt oder Mediziner kann da helfen?

Seit Jahren habe ich Muskel- und Gelenkschmerzen. Beim Orthopäden war ich schon mehrere Male aber er findet nichts...angeblich alles in Ordnung... Röntgenbild, z.B.der Hüfte...ok...Blutbild Note 1...Keine Übersäuerung, keine anzeichen von Rheuma...

Was die Orthopädie betrifft, so sagte ich auch nicht, dass ich mich nicht bewegen kann aber habe dabei z.T.starke Schmerzen...fast überall... Egal ob Genick, Schultergelenk, Knie...Rücken, Hüfte...

An welchen Arzt kann ich mich wenden, der hoffentlich die Ursache rausfindet und erfolgreich lindert.....behandelt?

...zur Frage

Woher kommen meine Schmerzen im Zeh?

Ich leide seit 2 Wochen unter Schmerzen im linken großen Zeh. Von außen ist nichts zu sehen, d.h. keine Rötung oder Schwellung auch auf dem Röntgenbild war alles in ordnung. Die Schmerzen sind am mittleren Zehengelenk/-glied am Stärksten. Es tut vor allem beim Beugen und gehen weh aber auch wenn man auf die richtige Stelle drückt. Da Tapen vom Orthopäden hat nichts geholfen. Vielleicht hat jemand ähnliches durchgemacht und kann mir helfen. Danke im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?