Kann dass wirklich passieren

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich an deiner stelle würde mir eine spritze geben lassen dann hast du keine schmerzen und der zahnarzt kann in ruhe arbeiten oder wäre es dir lieber beim bohren alles zu merken zum beispiel wenn er aus versehen auf den nerv kommt

Ich glaub man kann sich das selbst aussuchen ob man eine örtliche Betäubung bekommen möchte oder doch ganz ohne die Prozedur über sich ergehen lassen mag . Eine Spritze ist doch aber harmlos ,- sag ich als riesiger Zahnarzt Angsthase ;).

Wenn der Zahnarzt dir sagt, dass er das ohne Spritze hinkriegt, dann ist das auch in 99,9 Prozent der Fälle so (der weiß in der Regel was er tut ;-) ) ...

Wenn du entgegen aller Erwartungen doch beim Bohren noch was merkst (es weh tut) wird er dir anbieten, dass du doch eine Betäubung haben kannst ... das muss nicht zwangsläufig eine Spritze sein, es gibt auch andere Betäubungsmöglichkeiten ...

Hab mal nicht zuviel Angst, das wird schon gut gehen :-)

Du kannst es Dir aussuchen: Schmerzen oder Spitze. Der Zahnarzt wir einen Teufel tun und Dir eine nichtverlangte Lokalanesthesie geben. Das kostet ihn Zeit und Geld. Frag ihn ob er bis an den Nerv heranbohrt. Wenn nicht kommst Du ohne Spritze aus.

Wenn du die Spritze ablehnst, dann darf dir der Zahnarzt auch keine geben.

Aber mit den Schmerzen mußt du dann auch fertigwerden.

ja kann sein. Wenn ich zum Zahnarzt gehe bestelle ich oft eine Spritze, das macht die Behandlung viel angenehmer für mich

die können dir die narkose auftupfen dann merkt mann denn stich nicht

Kann sein ja. Nur: schmerzen hast du keine beim bohren!

Was möchtest Du wissen?