Kann das Zählen aufhören?

4 Antworten

Ein Wunsch mit dem du nicht allein bist.

Die Zahlen aus dem Kopf zu bekommen beziehungsweise das Zählen zu unterbinden wird schwer und ist mit viel Zeit verbunden. Über die Zeit hat man sich das antrainiert und auch alles Mögliche an Zahlen sich eingeprägt weil man sie brauchte - sowas vergisst man für gewöhnlich nicht.

Ich habe mittlerweile auch wieder ein normales Gewicht und schlage mich wacker aber trotzdem kann ich dir sagen wie viel kcal ich heute zu mir genommen habe und wie diese Zahl sich zusammensetzt. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur sagen, dass man eben lernt, diese Zahlen anders wahrzunehmen und mit ihnen anders umgeht. Hätte ich vor zwei Jahren diese Zahl am Ende des Tages im Kopf gehabt, dann wäre ich jetzt vermutlich völlig am Ende mit den Nerven. Das ist der Kern des Lernprozesses, also sich eine "neue Normalität" anzutrainieren und an seiner Wahrnehmung zu arbeiten.

Ob sich das irgendwann mal ändert scheint verschieden. Ich habe von manchen gehört/gelesen, dass sich das bei ihnen gelegt hat und sie diese Gedanken und Rechnungen nicht mehr haben beziehungsweise nicht mehr so extrem. Wieder andere haben berichtet, dass sie auch nach vielen Jahren immer noch diesen Automatismus nicht ablegen konnten aber damit mittlerweile gut leben können. Alles aber eine Frage der Zeit.

Ich wünsche dir viel Erfolg für die Zukunft und finde deine Schritte, mit der App zum Beispiel, super!

Grüße.

Dankeschön für deine ausführliche Antwort :) Ich wünsche dir auch noch viel Glück weiterhin und muss einfach hoffen, dass es mich bald nicht mehr kümmert.

0

Da hast du total recht. Ich war lange Zeit ein wandelndes Lexikon, wusste über alles Bescheid, was wieviel Kalorien jetzt hat. Nach langer Zeit wurde das erträglicher. Ich habe ein normales Gewicht, habe irgendwie den Dreh raus wieviel ich mir so in etwa leisten kann dass ich nicht uferlos zunehme. Aber es ist ein langer Prozess. Das wissen alle die die Diagnose Magersucht haben oder hatten.

1

Ich hatte vor einen Jahr auch eine essstörung und zähle immernoch. Das ist sozusagend "ganz normal" es geht allen so. Das zählen oder wenigstens den Gedanken an die Portion aus dem kopf zu kriegen ist nahezu unmöglich. Man kann versuchen es zu trainieren aber das bringt meist nichts. Es bessert sich mot der zeit man lernt zumindestens der zahl weniger Beachtung zu schenken. Aber es ganz raus kriegen gelingt wirklich nur wenigen, in gewisser art und Weise wird man immer daran denken. Das ziel ist einfach zu lernen damit zu leben.

Hast du schon mit deinen Eltern oder Freunden darüber geredet? Wahrscheinlich wäre es am Besten, wenn du dir profesionelle Hifle holst und mit einem Psychologen darüber sprichst.

Meine Eltern verstehen das nicht und keine engen Freunde. Unter psychologischer Aufsicht stehe ich auch schon, aber ich glaube, sie würde das auch nicht verstehen

0

Was möchtest Du wissen?