Kann das Wasser knapp werden?

5 Antworten

Wasser wird in Deutschland meist sehr lokal gewonnen, d.h. die Situation kann überall unterschiedlich sein

Und ja, zum Beispiel gab es diesen Sommer schon Probleme bei einzelnen Wasserversorgern wegen der langen Trockenheit.

Um Engpässe zu vermeiden, muss man vermutlich zunehmend die Versorgungssicherheit erhöhen, z.B. durch mehr Vernetzung oder Fernwasserversorgung.

Ja klar. In den nordafrikanischen Wüstenstaaten ist es schon seid Jahrhunderten knapp. In diesem Sommer waren wir in D auch schon nahe einer Knappheit, die Grundwasserressourcen sind derzeit fast erschöpft.

Bei uns eigentlich nicht. Das Regenwasser würde voll genügen. Auwälder und Auwiesen können gigantische Mengen aufnehmen, die irgendwo natürlich oder künstlich wieder zutage treten.

Nur wenn man sich ganz dämlich anstellt, z.B. Bachläufe und Flüsse begradigt, kanalisiert oder gar verrohrt, Auen und Moore trockenlegt, Straßengräben abfließen lässt, keine Staustufen mehr an den Bächen schafft und viele andere Schildbürgerstreiche ersinnt, schafft man es, das Wasser unverrichteter Dinge in Flüsse und Meere gelangen zu lassen und die natürlichen Wasserreservoirs auszutrocknen.
Das Wasser, das in Nord-und Ostsee fließt, ist weit mehr, als wir benötigen würden.

Fun-Fact: In Deutschland fließen fast 1000 Liter täglich allein nur durch die Elbe in die Nordsee...
- pro Einwohner!

Ja, aber unwahrscheinlich. Angeblich war es kurz davor, alle haben Panik gemacht, aber nichts da

Was für Wasser, so lange es wasser gibt kann es nicht knapp werden ausser du kannst es dir nicht mehr leisten.

Was möchtest Du wissen?