kann das schwerwiegende folgen haben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sie wollte in eine wesentlich kleinere Wohnung ziehen, ihr stehen mit insg. 5 Personen 105 qm zu. Nu hat sie eine 82 qm in aussicht aber amt hat abgelehnt weil zu klein...

Das ist ein Fehler der Arge. Zu klein in dem Sinne gibt es bei Harz 4 nicht. Die Wohnung darf nur nicht zu groß sein.

Wenn es raus käme, wäre es Betrug.

Nein. Betrug setzt eine Vermögensschaden voraus. Das ist hier nicht zu erkennen. Betrug wäre es z.B. , wenn der Vermieter auf 105 qm abrechnet und die Miete die der Arge gezeigt wird höher ist als die tatsächlich zu zahlende Miete. Dann hätte die Arge nämlich nur die geringere Miete zahlen müssen.

nun ist sie hin, hat sich erneut eine mietbescheinigung vom vermieter ausfüllen lassen und hat aus den 82qm 102 qm gemacht...und siehe da, arge hat es sofort genehmigt....

Sofern sie das geändert hat, wäre es Urkundenfälschung. Falls der Vermieter das geändert hat wäre es gar nichst. Übrigens wird das der Arge möglicherweise auffallen, wenn sie die Nebenkostenabrechnung sieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine bekannte will den steuerzahler 102qm zahlen lassen obwohl sie nur 82qm hat. das ist dann schon betrug. zumal sie sicher keinem erzählen kann das sie nicht weiss wie gross ihre wohnung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das kann schwerwiegende Folgen haben, wie schon gesagt Urkundenfälschung. Das kann eine mehr oder weniger große Busgeldsumme geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutgerke
17.03.2012, 17:39

lese dir doch bitte die Frage nochmals durch.

Wieso erzählst du denn von Urkundenfälschung. Der Vermieter hat doch die Größenangabe gemacht und nicht der Hilfsbedürftigte.

0

Wenn es raus käme, wäre es Betrug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutgerke
17.03.2012, 17:45

bei einer solchen Gerichtsverhandlung möchte ich dabei sein, den Hilfsbedürftigten stehen 102 m² zu aber legen dem Jobcenter eine Vermieterbescheinigung von 82 m² vor.

Na klar das ist Betrug?! LOL

0

Wer Fehler macht muss auch dafür gerade Stehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar gibt es da Ärger ,ist auch zu klein für 5 Personen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dattnicoelschen
17.03.2012, 16:45

ooooh okay...soweit geht das doch schon? hätte ich jetzt nicht gedacht, aber kann sowas der arge denn auffallen? denn im mietvertrag stehen ja die 82 qm drin und der liegt dem amt auch vor....

0
Kommentar von helmutgerke
17.03.2012, 17:41

@Schnitzelkater - ist Wochenende halt.

Urkundenfälschung? Dummes Zeug.

Der Vermieter bescheinigt 102 m²

Lt. Fragesteller sind es aber lediglich 82 m²

Jetzt erzähle halt was ist daran Urkundenfälschung?

0

Was möchtest Du wissen?