Kann das Narzissmus sein?

5 Antworten

Hi,

ich hab beim lesen auch an Bipolar gedacht, größenwahnsinnig und depressiv. Wobei du dich dabei eher an deine Psychologin halten solltest und nicht an Hobby Psychologen aus dem Netz ;) 

Das wirklich etwas ist, was du mit deiner Psychologin besprechen solltest. Es ist ein Zeichen von Stärke, seine Schwächen zugeben zu können. Das könnte auch eine Herausforderung für dich sein, das mal auszusprechen und den Weg der "Schande" zu gehen. Könnte mir vorstellen das es für Dich gut wäre dein übersteigertes Selbstbild mal selber etwas einzureißen. 

Gute Besserung und liebe Grüße

Wen ich z.b. In ner Schlange stehe, rege ich mich auf, dass dieses ganzes Unterschichtengewinsel mit mir gleichgesetzt wird,

Spätestens ab hier weiß ich, dass ich ein arrogantes Arzschloch vor mir habe. Das reicht schon aus.

Deine Therapeutin wird dir da auch nicht helfen können. Das Leben wird dich aber erziehen, vertraue darauf!

Ach ja: Selbstreflektion heißt, seinen Charakter und sein Verhalten vollumfänglich als das zu erkennen, was es ist  und nicht nur das, was einem genehm ist!

Hier kann dir niemand eine Diagnose stellen. Du sollst dich auch nicht selbst diagnostizieren.

Narzisten sind nicht grad sympathisch,  sei froh wenn du keiner bist.

Rede mit deiner Therapeutin darüber aber ohne dass du überzeugt bist einer zu sein.....  

Was möchtest Du wissen?