Kann das Jugendamt nach einer Inobhutnahme jedes weitere Kind wegnehmen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Freundin sollte sich ehrlich hier besprechen https://www.nummergegenkummer.de/cms/website.php Die Ansichten des Jugendamtes sollte sie sich schriftlich von denen geben lassen. Sie sind nicht rechtens. Da ist einerseits wie schon geschrieben das Recht der natürlichen Eltern das Kind über eine individuelle Eingewöhnungszeit zurück in die Familie zu führen. Andererseits scheint mir die andere Drohung des Jugendamtes doch sehr gegen Menschenrechte zu verstoßen. Also verfassungswidrig zu sein. Ich betone als noch Mal: Deine Freundin sollte tunlichst dafür sorgen dass das Verhalten des Jugendamtes entweder schriftlich bewiesen werden kann oder durch Zeugen vor Gericht bezeugt wird. Als Zeugen empfehlen sich hier Menschen die nicht mit den Betroffenen verwandt sind, kein Abhängigkeitsverhältnis besteht. Es kann also Sinn machen wenn Du Dich als Zeugin zur Verfügung stellst für anstehende Gespräche. In einem solchen Fall bist Du bitte absolut still. Du bist berechtigt mitzuschreiben. 

Kein Kind kann bei den Pflegeeltern bleiben, nur "weil es sich an sie gewöhnt" hat.

Ziel ist es immer, die Kinder in die Ursprungsfamilie zu bringen.

Da erzählt Dir Deine beste Freundin wohl nicht alles.

Solange ihr erstes Kind nicht wieder bei ihr lebt, sollte sie kein zweites bekommen.

Ich würde mich an deren Stelle mit einem Anwalt für Familienrecht beraten.
Theoretisch können Jugendämter nicht alles machen, praktisch sieht es leider oft anders aus.

Was macht das Jugendamt, wenn das erste Kind der Mutter entzogen wurde und Sie erneut Schwanger ist?

Hallo liebe Community, ich habe mitgeteilt bekommen das ich dieses Jahr Vater werde und habe auch so einiges über die Mutter erfahren was mir nicht so richtig gefällt. Ihr erstes Kind wurde vom Jugendamt an Pflegeeltern "übergeben" und da stellt sich für mich die Frage was ist dann mit dem nächsten Kind. Ich würde es wenn es mein Kind ist dann auch zu mir nehmen wollen. Was habe ich da für Möglichkeiten oder kann mir da das Jugendamt weiter helfen?

...zur Frage

Kann mein exfreund mein noch ungeborenes Kind wegnehmen?

Also. Mein Freund und ich haben uns getrennt und sind beide minderjährig ich 16, er bis dahin 18. Jetzt stellt sich die frage ob er mir es dann wegnehmen kann? Er hatte mir gedroht, das wenn ich das Kind wirklich bekommen werde er es mir wegnimmt!! Jedoch wohnt er 300km weit weg. Kann er das? Wird er damit durchkommen falls ich mich für das Kind entscheide? Geht das? Einer Mutter ihr neugeborenes Kind 300km weit wegnehmen??

...zur Frage

Inobhutnahme bei Kindeswohlgefährdung

Angenommen, das Kindeswohl ist gefährdet, wehalb das Jugendamt entscheidet, das Kind in Obhut zu nehmen (Heimunterbringung), die Eltern des Kindes willigen der Inobhutnahme ein: Wird ihnen dennoch das Sorgerecht entzogen? Das Sorgerecht unterteilt sich doch in vermögens- und Personensorge (oder?) und die Personensorge umfasst das Aufenthaltsbestimmungsrecht (oder?). Was wird den Eltern, die einer Inobhutnahme einwilligen, entzogen? und wenn das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen wird, welche anderen Aspekte der Personensorge bleiben bestehen?

Wenn jemand die Frage beantworten (und dazu vielleicht auch noch ein paar passende §§ benennen) kann, wäre ich wirklich sehr dankbar!

...zur Frage

bin 17 und schwanger und das jugendamt drohnt mir wenn ich nicht ins mutterkindheim gehe das sie mir das kind wegnehmen,obwohl ich eine wohnung bekommen würde?

darf das jugendamt das?

...zur Frage

Kind,Drogen und das Jugendamt! Was ist zu erwarten?

Hallo ihr lieben !

Ich hoffe mir kann jemand helfen! Bei meiner besten Freundin war vor ca 2 Monat das Jugendamt weil sie ihr ihr Freund regelmäßig Kiffen Die beiden haben das dann auch zugegeben und das Jugendamt hat ihre Hilfe angeboten! Trotz das sie es zugegeben haben das sie beide Konsumieren wurde ein Drogentest angesetzt!

Dieser war gestern ! also 2Monat nach dem das Jugendamt das erste mal da war!

Die beiden haben aber bis Gestern noch Drogen genommen ! Sprich der Drogentest wird auf Canabisanschlagen!

Ich denke aber das das Jugendamt sagen wird, das die doch jetzt in dem Monat zuvor hätten aufhören können so das der Test nun negativ ausgefallen wäre! Und der Positivetest jetzt ein großer Minuspunkt beim JA sein wird...weil ich denke das Amt hat nicht umsonst den Test erst so spät angesetzt oder ???

Abgesehn davon glaubt meine Freundin selbst wenn sie jetzt nicht aufhören würden , gäbe es sogar ein Programm vom Jugendamt wo Eltern lernen sollen mit Kind und Drogenkonsum klar zu kommen?

UND laut meiner Freundin hätte das Jugendamt auch wohl gesagt " Wenn wir jedem da Kind wegnehmen würden der Kifft dann müssten wir 90 % die Kinderweg nehmen, also machen sie sich keine Panik" -.-*

Bitte nicht falsch verstehen ich bin absolut gegen den Drogenkosum grade wenn man ein Kind hat, leider kann ich es ihnen nicht verbieten oder sie dazu zwingen es sein zulassen, aber sie kennen meine Meinung das das absolut verantwortungslos ist wenn man ein Kind hat !!

Jemand Ahnung oder Erfahrungen?

Bitte nicht schreiben " So leuten sollte man das Kind weggnehmen" oder sowas

Ich möchte realistische Antworten haben am besten von jemanden der beim Jugendamt arbeitet oder ähnliche Fälle kennt und berichten kann was passieren kann in ihrem Fall

Danke schon mal

Das Kind ist 2 Jahre alt !
Meine Freundin ist 24 und Ihr Freund 28

...zur Frage

Jugendamt nimmt Kind weg bei Verdacht auf Drogenkonsum - ist das wirklich so?

Stimmt es, dass das Jugendamt Kind wegnehmen kann, wenn der Verdacht auf Drogenkonsum besteht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?