kann das jugendamt mich vom vater meines kindes trennen?

11 Antworten

Ich möchte erst einmal anmerken, dass ein Kind kein Leben kaputt macht. Man kann auch mit einem Kind eine Lehre machen und später arbeiten. Da Du noch keine 18 bist, können das JA und auch Deine Eltern Dir ( noch ) den Ungang mit Deinem Freund verbieten. ich denke aber dass jeder der mit Dir zu tun hat sicherlich keinem von Euch das Kind entziehen will. Allerdings wird auch gründlich darauf geachtet, dass es dem Kind gut geht und wenn beide Elternteile nicht in der Lage sind das Kind ordentlich zu versorgen, dann schreitet das JA ein. Und dann ist es egal wie alt Du bist. Ich denke Du solltest erst Mal klären ob Du überhaupt schwanger bist und Dich dann mit Eltern und JA hinsetzen um nach einer Lösung zu suchen.

Bevor du Überlegungen anstellst, die vom Hundersten ins Tausendste gehen, warte doch erst einmal ab, ob du überhaupt schwanger bist. Vor zwölf Tagen hattest du Kontakt zu deinem Freund (siehe gestrige Frage), jedoch ohne Geschlechtsverkehr.

Jetzt von einigen Symptomen wie Übelkeit und Heißhunger auf eine Schwangerschaft zu schließen, ist doch etwas gewagt. Vor allem ist eine Schwangerschaft ohne vorherigen Geschlechtsverkehr doch etwas unwahrscheinlich.

Sollte deine Periode ausbleiben, dann kannst du immer noch einen Schwangerschaftstest machen. Falls dieser positiv ausfällt, kannst du die nächsten Überlegungen anstellen.

Dein Vormund / Erziehungsberechtiger hat das Aufenthaltsbestimmungsrecht, selbst entscheiden kannst du erst mit 18.

Familienberatung

Kann ein Kind eine Familienberatung "Erzwingen"? (die Mutter ist in diesem Fall uneinsichtig)

Wenn ja nur über das Jugendamt?

Wenn dann auch wegen Vernachlässigung und anderen vergleichsweise "milderen" problemen?

Und zu guter letzt ist die Reaktion des Amtes dann eher so das sie diese Beratung erzwingen oder kommt es auch vor das sie unerwartet strenger handeln, also meine befürchtung wäre das das Kind der obhut seiner Eltern entzogen wird, ist sowas möglich wenn es keine "körperliche" Gewalt sondern nur eine Angespannte Situation gibt in der es siehe oben um eine seelische vernachlässigung geht und diese (ich kann es nicht objektiv beschreiben da ich involviert bin) Mehr mit desintresse der Eltern und vernachlässigung der "Häuslichen Pflichten" zu tun hat.

 

...zur Frage

Inobhutnahme bei Kindeswohlgefährdung

Angenommen, das Kindeswohl ist gefährdet, wehalb das Jugendamt entscheidet, das Kind in Obhut zu nehmen (Heimunterbringung), die Eltern des Kindes willigen der Inobhutnahme ein: Wird ihnen dennoch das Sorgerecht entzogen? Das Sorgerecht unterteilt sich doch in vermögens- und Personensorge (oder?) und die Personensorge umfasst das Aufenthaltsbestimmungsrecht (oder?). Was wird den Eltern, die einer Inobhutnahme einwilligen, entzogen? und wenn das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen wird, welche anderen Aspekte der Personensorge bleiben bestehen?

Wenn jemand die Frage beantworten (und dazu vielleicht auch noch ein paar passende §§ benennen) kann, wäre ich wirklich sehr dankbar!

...zur Frage

Kann das Jugendamt dem Vater das Sorgerecht geben, wenn er keins hat?

wenn eine mutter es alleine nicht schafft kann das jugendamt dem vater das sorgerecht geben das das kind beim vater leben soll?

...zur Frage

Was passiert, wenn das Jugendamt kommt?

Hallo, also, ich wurde mit 15 schwanger, hatte Stress mit meinen Eltern, bin zu meinem Freund gezogen usw.(Könnt ihr in meinen anderen Fragen lesen;)).

So, ich lebe mit meinem Freund, seinem Sohn und unserer Tochter zusammen. Mein Freund hat das Sorgerecht für beide Kinder. Morgen werde ich 18 :D. Wir wollen dann das gemeinsame Sorgerecht für unsere Tochter und deswegen bekommen wir nächste Woche nochmal Besuch vom Jugendamt.

Jetzt meine Frage: Wisst ihr, was da passiert? Sollen wir irgendwas besonderes vorbereiten? Können die auch entscheiden, dass das Sorgerecht alleinig bei meinem Freund bleibt?

Ich bin sooooo aufgeregt :)

LG

...zur Frage

Schwester ist schwanger mit 17. Hilfe?

Ich hätte da ein paar Fragen, einfach weil es mich beschäftigt und ich hätte gerne mal ein paar Erfahrungsberichte. (Nächste Woche haben wir alle Termin bei profamilia, also brauche ich nicht den Tipp, dass wir dort hin sollen) Wie gesagt, sie ist 17 und schwanger. Was sind eure Erfahrungen ? Sie hat keine Ausbildung, keinen Job, ihr freund auch nicht, sie lebt bei unseren Eltern - welche beide arbeiten gehen, sie leben in einem großen Haus auf dem Dorf. Der geburtstermin des Kindes und ihr 18. Geburtstag liegen dicht beieinander. Schaltet sich das Jugendamt ein ? Und wenn sie z.b. 2 Tage nach der Geburt 18 wird, "geht" das Jugendamt dann automatisch wieder ? Welche finanzielle Unterstützung bekommt sie ? Erstausstattung ? Kann sie sich eine eigene Wohnung nehmen, bzw. Wird diese bezahlt ? Wie groß und wie teuer dürfte sie sein ? Darf ihr freund auch mit in die Wohnung ? Welche Nachteile gibt es, wenn sie und ihr Freund nicht verheiratet sind (also für das Kind ) ?? Bekommt sie nur finanzielle Unterstützung wenn sie nicht bei unseren Eltern lebt oder auch wenn sie dort bleibt ? Wenn sie finanzielle Unterstützung bekommt, wann bekommt sie die ? Also wie lange vor der Geburt um alles besorgen zu können ? Und ALLGEMEIN wie denkt ihr so darüber ? Kann eine 17 jährige damit fertig werden ? Ich mach mir einfach sorgen ? Danke danke danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?