Kann das Jugendamt jemand dazu zwingen ein Nebenjob anzunehmen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wie so hast Du so einfach dieser Änderungskündigung zugestimmt? Da hast Du Dich rechtlich schon auf weichen Boden begeben.

Ja, sie können Dich zu einem Nebenjob verdonnern und auch dazu einen anderen Job zu suchen.

Würde ich Dir auch empfehlen, bei dem Gehalt...

Du bist Unterhaltspflichtig und somit; Leider ja, auch wenn du ein 3-Schichtsystem hast. (Du kannst ja an deinem freien Wochenende oder an deinem freien Tag arbeiten, auch wenn das unmöglich ist.) Mein Freund macht das zur Zeit auch durch. Er ist fix und fertig und hat noch nicht mal ein freies Wochenende. (Er hat das Jugendamt gefragt, ob er denn noch atmen darf, vor lauter Arbeit. Da kam kein Kommentar zurück. Aber soweit ich weiß, zwingen kann man dich nicht wirklich, da du ein geregelten Job hast.

Das schlaucht. Trotz alledem müssen sie den Unterhalt neu berechnen, da kannst du drauf bestehen. Ansonsten nimm dir einen Anwalt, der kann dir auf jeden fall weiter helfen.

Du hast eine erhoehte Erwerbsobliegenheit, sie koennen dich daher zum Nebenjob oder zum Suchen eines besser bezahlten Job auffordern. Ob das auch umgesetzt werden kann, haengt von deinen Qualifikationen und auch der deinen Arbeitsstunden.

Zum zweiten hast du die Aenderung nicht gemeldet, daher musst du eh bis zur Abaenderung des Titels voll weiterzahlen. Von alleine geht das nicht. Darum muss man sich kuemmern.

Und du musst ggf. nachweisen, dass du dich um einen besser bezahlten Job bemuehst.

Ist die Aenderungskuendigung denn gerechtfertigt? Eine Firma kann ja nicht so einfach den Lohn runtersetzen.

 

Was möchtest Du wissen?