Kann das Jugendamt einfach die Hilfe beenden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wen das aus gesundheitlichen gründen nicht geht und du das sogar schriftlich hast muss sich das Amt eigentlich daran halten die aber dort gehen wohl nur von deinem alter aus und es interessiert sie wohl nicht du kannst aber  3 Sachen machen  entweder dir überlegen ob ein betreutes wohnen  wo anders dir helfen kann oder dir einen Anwalt nehmen! Oder zum vorgesetzten bzw dem Amtsleiter des Jugendamtes gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Jugendamt gibt dir Geld dafür verlangt es auch eine gewissen Leistung. In deinem Fall die Erfüllung der vereinbarten Ziele. Es ist durchaus normal dass man junge Menschen mit 21 langsam ins eigene Leben entlässt und ihnen die Verantwortung für sich selbst überlässt. Wenn du dich dafür nicht stabil genug fühlst solltest du an Hilfe für erwachsene Menschen mit psychischen Erkrankungen denken. Auch in diesem Bereich gibt es so was wie einzelbetreutes Wohnen. Erkundige dich doch mal dazu. Dann wäre der Bezirk dein Kostenträger und es gibt keine Altersbegrenzung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dennen
19.06.2017, 19:58

Wiegesagt befinde ich mich seit 1 Jahr in einer Therapie bzw hab ich bis zuletzt jedes Mal diese Ziele nachverfolgt, nur ist es mir eben diesmal nicht gelungen.

Ich möchte weder in klinischer Betreuung, noch in dafür bestimmte Wohngruppen. Ich würde gerne weiterhin die Hilfe des Jugendamts in Anspruch nehmen und damit, in Kombination der Therapie, mein Leben "wieder schaffen".

0

Das ist ja eine sehr belastende Situation, in der du da steckst!

Du schreibst, dass deine Therapeutin gesagt hat, dass der Zeitpunkt ungünstig sei.

Bitte sie, dieses schriftlich zu verfassen und auch von deinem Betreuer nochmals schriftlich darzustellen zu lassen. Diese Stellungnahmen dann an die Amtsleitung des Jugendamtes schicken mit Antrag auf Weiterbewilligung der Maßnahme.

Ferner ein Begleitschreiben, in dem du hinweist, was du schon alles versucht hast und wie sich der Druck, den du von der Dame vom Jugendamt bekommst, negativ auf deine Genesung auswirkt, weil du dich jetzt zusätzlich von Obdachlosigkeit bedroht fühlst und auch noch Angstzustände entwickelst.

Amtsadresse müsste auf dem Schreiben vom Jugendamt stehen.

Weil dir der Papierkram zur Zeit noch schwerfällt aufgrund deiner Erkrankung, bitte deinen Betreuer, dir zu helfen.

Alles Gute für dich! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dennen
19.06.2017, 20:03

Genau das habe ich bereits 2x gemacht. Jeweils 2 Gutachten meiner Therapeutin zu diesen Terminen mitgebracht und jedes Mal wurde ich nur angelächelt bzw kommt das Todschlag argument, dass ich dann mich in der falschen Hilfe befinde, was meiner Meinung nach nicht stimmt und an der Situation, dass das Amt dann viel Druck macht etc hat sich dadurch auch nicht geändert.

0

Was möchtest Du wissen?