Kann das Jugendamt ein Kind inobhut nehmen wenn es von beiden Elternteilen groß gezogen wird?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Scheinen ja sehr stabile Verhältnisse bei Euch zu herrschen.

Nicht in der Lage sich verantwortungsvoll um seine Kinder zu kümmern dass die aus der Familie genommen werden und fleißig neue Kinder produzieren.

Ich finde es sehr gut dass das Jugendamt hier nun rechtzeitig tätig wird bevor das arme Baby geboren wird.

Es besteht scheinbar begründete Sorge um das Wohl des Kindes!

Es muss ja einen Grund für die bisherigen Maßnahmen geben. Von den Gründen dürfte das jetzige Einschreiten des Jugendamtes abhängen. Nun weiß ich nicht, ob Du dazu etwas schreiben magst und auch nicht, ob das gut ist, hier solche Dinge zu veröffentlichen.

Ich verstehe auch, dass Du da eine andere Sichtweise als das Jugendamt hast. Auf jeden Fall wäre es wichtig, dass Du Dir klar machst, was jetzt gegenüber früher anders ist und dafür spricht, dass Du es jetzt besser als früher geht.

Deine ersten beiden Kinder sind nicht von deinem jetzigen Partner, habe ich das richtig verstanden? 

Du wirst gute Gründe gehabt haben, die beiden in fremde Obhut gegeben zu haben.

Wenn die Inobhutnahme allerdings passierte, weil du nicht erziehungsfähig bist, dann hast du mit deinem dritten Kind keinen guten Start, zumal dieses ja auch nicht von deinem jetzigen Partner ist (wenn ich das richtig zwischen den Zeilen gelesen habe), er kann also auch nicht das gemeinsame Sorgerecht bekommen. 

Das Jugendamt kann dich nicht in eine Mutter-Kind-Einrichtung zwingen, es kann aber das Baby in Obhut nehmen, wenn es nachweisen kann, dass du es nicht ausreichend versorgen kannst.

Suche das Gespräch mit dem Amt, die werden dir erklären, warum in ihren Augen eine Familienhilfe nicht ausreichend ist und eine (teure!) Unterbringung im Raum steht.

Nutze diese Mutter-Kind-Einrichtung für dich! Lerne, dein Baby angemessen zu versorgen, das kommt dir auch für die anderen beiden Kinder (die ja deinen anderen Fragen zur folge auch noch recht klein sind) helfen. Sicherlich möchtest du auch einmal für alle deine Kinder da sein können.

Naja, du bist für die einfach eine aufällige Mutter, die das Kindeswohl ihrer Kinder gefährdet. Da dein Partner nicht 24/7 das Neugeborene betreuen kann will das Jugendamt sicher stellen, dass DU als Mutter für das Kind taugst. Du wirst mit der Vorgeschichte wahrscheinlich nicht viel machen können.

Ausserdem steht in deiner alten Frage, dass das Kind vom EX-Freund ist. Also du von ihm schwanger bist, das bedeutet dein jetziger Partner hat mit dem Kind nichts zu tun.

Doch! Das Jugendamt kann! Wenn ihr offensichtlich beide Erziehungsunfähig seit, wird das gar nicht mal so selten gemacht, auch oft direkt nach der Geburt

Hy was das Jugendamt hir gesagt hat verwundert mich denn erst das eine dann das andere ist nicht korrekt hir würde ich ein Anwalt nehmen!!!!! übrigens dürfte denne das egal sein wie sie mit irem jetzigen kind umgehen wenn die anderen in einer Pflegefamilie sind.

Gruß. WhiteTigerNews

Ganz offensichtlich gibt es bei euch ganz massive Probleme, sonst wären die beiden anderen Kinder nicht aus der Familie genommen worden.

Sollten diese Probleme noch immer bestehen, dann können die natürlich auch dieses Kind aus der Familie nehmen. Dabei ist es unerheblich, ob nur ein Elternteil oder beide zu Hause sind.

Mal ganz ehrlich, war es unter diesen Umständen nötig, noch ein Drittes Kind zu zeugen?

Deine beiden anderen Kinder sind ja nicht umsonst in Pflegefamilien. Wenn also das Jugendamt erneut Bedarf sieht, wird vlt. auch das jetzige Kind diesen Weg nehmen müssen.

Geh also in das Mutter-Kind-Heim. Da wird Dir auch geholfen und das Kind bleibt bei Dir.

da solltest du vllt mal it dem jugendamt reden warum sie das so möchten. dafür gibt es sicher gute gründe.

wenn die gründe vorliegen kann das jugendmat das schon fordern und auch gerichtlich durchsetzen

Sprich doch einfach mal mit dem Jugendamt. Die kennen deine Lage besser als wir es tun und können dir auch direkt sagen was Sache ist. 

Kümmere Dich doch erstmal um Deine ersten beiden Kinder, bevor Du ein neues Kind bekommst.

Solange Du das nicht machst und kannst, kann man Dir auch das dritte Kind nicht lassen.

Keiner kann hier beurteilen was das beste fürs Kind wäre da wir die Umstände nicht kennen

Das das JA es aber gut mit den Kindern meint ist aber von auszugehen

Dafür müsste man den genauen Sachverhalt kennen.

Warum,weshalb ect. sind die beiden Kinder bei Pflegefamilien ect.,aber das Jugendamt hat generell sehr viel Macht ,die sie rücksichtslos ausnutzen.

Du solltest unbedingt einen Anwalt einschalte

Du schreibst nicht, was bei dir vorgefallen ist. Das muss ja schon heftiger sein, denn sonst reagiert das JA nicht so. Heimunterbringung ist ja sehr teuer.

Wie sieht es mit euren finanzielle Verhältnissen aus? Könnt ihr euch ein Kind leisten? Habt ihr Vorstrafen?

Alles so Dinge, nach denen das Jugendamt fragt. Die kommen nicht einfach so und nehmen jemandem das Kind weg!

sasy8492 20.01.2017, 11:18

mein Freund hat gearbeitet und würde in Elternzeit gehen und ich sonst 30 Stunden arbeiten gehen weil die mir das alleine nicht zutrauen und ein dazu zwingen wollen in die Mutter Kind Einrichtung zugehen sonst geht alles vor Gericht und denn ist das Kind weg nur kommt das Kind bald und die wollen das ich jetzt in die Einrichtung gehe und die sagen ja mein Freund kann das eh nicht obwohl die ihn gar nicht kennen

0
Kandahar 20.01.2017, 11:21
@sasy8492

Dein Freund ist nicht der Kindsvater. Deswegen wird das Jugendamt auch nicht mit ihm verhandeln.

0
ratatoesk 20.01.2017, 11:30
@sasy8492

Heiratet fix und Dein Mann soll das ungeborene adoptieren,dann muss die Sachlage neu bewertet werden .

0
ratatoesk 20.01.2017, 11:33
@ratatoesk

achso,

Sollte keiner wissen ,das das nicht von Deinem Freund ist ,dann gib ihn als Kindsvater an und wenn er es anerkennt,juhu.

0
Mignon5 20.01.2017, 12:21
@ratatoesk

@ ratatoesk

Heiratet fix und Dein Mann soll das ungeborene adoptieren,dann muss die Sachlage neu bewertet werden 

Wenn schon 2 Kinder in Pflegefamilien sind, dann gibt es gute Gründe, wenn sich das Jugendamt um das dritte, noch ungeborene Kind kümmert. Eine Eheschließung ist kein Allheilmittel für das Kindeswohl.

Eine Mutter-Kind-Einrichtung kann für die Fragestellerin von enormem Vorteil sein. Jugendämter möchten auch sehen, dass die werdende Mutter kooperations- und lernbereit ist. Ist sie das nicht und verhält sich bei diesem dritten Kind wie bei den ersten beiden Kindern, dann ist es möglicherweise besser für das Ungeborene, wenn das Jugendamt die Familienverhältnisser erst einmal im Auge behält.

1

Das Jugendamt wird seine Gründe habe, die du hier leider nicht schreibst.

Erst muss man wissen, was überhaupt vorgefallen ist

Was möchtest Du wissen?